SWZ – Wahlomat
SWZ – Wahlomat
Pflug
Radeln rund um Zeitz

Radeln rund um Zeitz

Zeitz entdecken per Rad? Warum nicht?

Rund um Zeitz gibt es allerhand spannende und interessante Erlebnisse für Freunde der leichten Drahteselei.
Wir stellen für Sie hier einige interessante Radtouren rund um Zeitz bereit.

Von Kloster Posa zum Straußenhof Trebnitz
Wein, Industriegeschichte und Kultur - alles am Wegrand auf dieser Tour (19 km)

förderschaufeln_portfolioAm besten, Sie beginnen Ihre Tour am Weinhof Kloster Posa. Familie Hörig wird Ihnen bei einem stärkenden Happen gern etwas über den Weinbau der Region erzählen. Gleich nebenan können Sie im Kloster Posa erleben, wie junge Menschen 900 Jahre Geschichte mit neuen Ideen beleben.

Bevor Sie das Ziel, den Straußenhof in Trebnitz erreichen, planen Sie etwas Zeit für Überraschungen ein. Etwa für spannende Industriegeschichte. In Zeitz können Sie die älteste noch erhaltene Brikettfabrik besichtigen - den Herrmannschacht. Ein Halt lohnt sich auch auf dem Ziegenhof Schleckweda. Hier treffen Sie auf junge Leute mit Ideen, auf Kultur, Kulinarisches und schöne Landschaft.

Verschaffen Sie sich einen Über Blick. "Fliegen" Sie auf Google Earth Ihre Route vorher ab.
Mehr über Streckenverlauf, GPS-Daten und was Sie sonst noch wissen möchten:

Karte als PDF

Reise durch eine einmalige Kulturlandschaft

carlo-bttger-herbst-604x300
Foto: Carlo Böttger

Der Geopfad „Kulturlandschaft Droyßiger-Zeitzer-Forst“ ist ein Rundweg entlang der Elster-Route. Im Osten des Geo-Naturpark Saale-Unstrut Triasland, führt dieser über 50 km Nebenstrecken, ab Droyßig über Ossig und Zeitz zu­rück. Empfohlen als Radtour oder zweitägige Wanderung.

Zugrunde liegt die Vielfältigkeit der Landschaft, deren Nutzbarkeit gebunden ist an die Geologie des Untergrundes. Im Mittelpunkt stehen die regionalen Ressourcen und die sich daraus ergebende landschaftliche Prägungen. Gilt ein Wald als Natur, so ist er doch künstlich angelegt und Bestandteil der Kulturlandschaft. 15 illustrierte und textlich unterlegte Tafeln geben exemplarisch Einblicke in formende Prozesse.

Vielfältig sind die Bezüge zwischen Natur und Kultur. Die südlichen Hochflächen und engen Täler sind an den Buntsandstein (Trias) gebunden, landwirtschaftlich geprägt, mit naturnahen Flächen und mittelalterlichen Strukturen. Im Norden geht die Landschaft ins tertiäre Weißelster-Becken über. Dessen Kohlevorkommen, verbunden mit Bergbau und Industrialisierung, haben die Region nachhaltig verän­dert.

So spannt der Geopfad einen zeitlichen Bogen zwischen „guter alter Zeit“, Industrialisierung und Gegenwart. Mit der Renaturierung der Bergbauflächen wird ein Ausblick auf die künftige Landschaftsentwicklung gegeben. Die jüngste Geschichte offenbart die stete Veränderung und den Wert der Landschaft als Kulturgut und Ressource.

Abwechslungsreich und überraschend - Geschichte und Natur

Der erste Streckenabschnitt führt durch das Landschaftsschutzgebiet der Gemeinde Elsteraue. Folgen Sie dem Fluss stromaufwärts auf dem gut ausgebauten Elsterradweg vorbei an Predel, Reuden, Draschwitz und Bornitz. Bei Draschwitz und Bornitz überqueren Sie jeweils die Weiße Elster.
Unser Tipp: ein Abstecher zum Kloster Posa.

UZ TonneWeiter geht es nach Zeitz durch den Ortsteil Zangenberg. Das zur Straße der Romanik gehörende Zeitz ist geprägt von verschiedensten Stilepochen.
Sehenswert: Schloss Moritzburg mit dem Dom St. Peter und Paul, Schlosspark (Teil der Gartenträume-Route des Landes Sachsen-Anhalt), Führungsgangsystem Unterirdisches Zeitz, Herrmannschacht –   die älteste erhaltene Brikettfabrik der Welt (heute Industriemuseum).

Radeln Sie weiter Richtung Tourenziel Wetterzeube. Dazu passieren Sie zunächst Großosida.
Unser Tipp: Radfreunde können vom Elsterradweg einen Abstecher nach Haynsburg machen. In der Burgschänke können Sie eine Stärkung zu sich nehmen und das Heimatmuseum besichtigen oder auf den Turm steigen.

Die Tour mit Fernanschluss

Die Wege sind fast alle in guter Qualität und wurden in den letzten beiden Jahren deutlich verbessert. Es gibt auch naturbelassene Wege, die allerdings auch gut befahrbar sind. Der rel. steile Anstieg zwischen Wetterzeube und Droyßig wurde durch eine neue Routenführung "entschärft"! Der ansteigende Teil ist asphaltiert.
Der Übergang vom Rippach Radweg zur Radacht in Osterfeld ist im Gefällebereich recht steinig. Man kann deshalb besser in Höhe des Atrium Hotels auf die Straße fahren.

Will man auch die Hoynsburg besuchen, fährt man am Besten die Asphaltstraße hinauf, dann oben auf der Höhe weiter bis Katersdoberdorf. Vor Katersdobersdorf fährt man auf der südlich abzweigenden Strasse nach Dietersdorf (Unstrutradweg) oder man fährt eingangs des Ortes direkt runter zum Elsterradweg. Achtung steil: Rasengitterplatten führen das Rad zu einer interessanten Vibration! (Text: outdoor.com)

mehr Tourentipps
Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.