aktuell oben
aktuell oben
Glasarche landet in Halle an

Glasarche landet in Halle an

Bis 23. November botschaftet sie an der Saale

Halle (Saale) / Pünktlich 9:00 Uhr dreht das lange Gespann auf dem halleschen Markt ein. In der Salzstadt liegt sie nun bis zum 23. November an der Marktkirche. Gleich nach dem Aufbau kommen die Menschen, schauen, stellen Fragen, fotografieren.

Rainer Helms, Glasarche-Protagonist vom Landschaftspflegeverein „Mittleres Elstertal“ e.V.:

„Dieser Standort ist mir besonders wichtig. Ich bin ursprünglich Hallenser und Halle hat als Großstadt mit ihrer Universität eine Bedeutung im südlichen Sachsen-Anhalt und ist eine Hochburg von Kunst und Kultur. Deshalb erhoffe ich mir gerade hier eine große Resonanz.“

Verantwortlich für den Aufenthalt in Halle ist der Evangelische Kirchenkreis Halle-Saalekreis. Der hat an der Glasarche eine Tafel aufgestellt. Daraus heißt es:

„Die vor Ihnen stehende Glasarche will uns bewusst machen, wie robust und zugleich zerbrechlich unsere Umwelt ist. Das Kunstwerk erinnert daran, dass der Schutz der Natur in Menschenhand liegt. Bereits die Bibel fordert von uns einen verantwortungsvollen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen: „Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.“ (1. Mose 2,15) Das scheinbare Entgleiten des gläsernen Schiffes in Richtung des Betrachtenden überträgt die Verantwortung hierfür auch auf uns. Jeder Einzelne ist gefordert, wenn es um den Schutz unserer Natur geht.“

  • schwebende Hand
  • Ablegen
  • passt gleich
  • abgelegt
  • am Roten Turm
  • Aufrechte
  • die ersten Besucher
  • gefiederte und andere Neugierige
  • sw
  • schnell ein Bild
  • Im Getümmel
  • Im Regen sw
  • Im Regen
  • mittendrin
  • sie liegt

KulturZeitz im Oktober:

„Ich bin die Auster!“ mit Martin Wimmer

Was muss man tun, um unsterblich zu werden? Ein selbstironischer Theatermonolog voller Gedankensprünge: über Erwartungen, Hoffnungen, Klischees und Karriere. „In zwei Wochen werde ich siebenundzwanzig. Schaffe ich es noch rein in den berühmten Club? Was kann ich noch schnell tun, um unsterblich zu werden, für den Fall, dass ich vielleicht sterbe? Gehe ich zum Theater, ...

Erfahren Sie mehr »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

ZeitzOnline ist gelistet bei: Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.