November 28, 2022

aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
aktuell rechts
Skyscraper links
Nachträgliche Ehrungen fürs Ehrenamt

Nachträgliche Ehrungen fürs Ehrenamt

Blumen, Laudationes, Sekt und Einträge ins Gästebuch

Titelfoto: (c) Stadt Zeitz, Lars Werner / zeitz.de

Die Preise wurden den EhrenamtspreisträgerInnen schon 2020 und 2021 übergeben. Wegen Corona musste die übliche feierliche Ehrung ausbleiben. Die wurde nun am Montag (07.11.) im Ausschuss Bildung, Soziales, Kultur und Sport nachgeholt – mit kurzen Laudationes durch den Oberbürgermeister, Blumen und dem Eintrag in das Gästebuch der Stadt. Im Anschluss gab es einen Sektempfang für die Gewürdigten.

  • Rotraud Denecke und Thomas Volk
  • Silvio Klawonn
  • Friedrich Motz
  • Beate Teller
  • Ernst Ebenhoch
  • Gudrun Hartmann
  • Diana Jakob
  • Christine Karnapke

Aus den Laudationes (Quelle: Pressemitteilung Stadt Zeitz)

Mit einem Eintrag ins Gästebuch geehrt wurden für das Jahr 2020

Rotraud Denecke und Thomas Volk

Beide sind das Gesicht des Theater-Pädagogischen Zentrums Zeitz Triton e.V., das vor 25 Jahren von Ihnen ins Leben gerufen wurde und in diesem Jahr Jubiläum feiert. Drei Theatergruppen sind im Triton e.V. Zuhause: das Kindertheater „Karambambini“, die Jugendtheatergruppe „Karambolage“ und das MU-TH Musiktheater. Mit Ihrer Leidenschaft für Musik und Theater führen Sie insbesondere Kinder und Jugendliche an kulturelle Bildung heran und geben ihnen Freiräume, damit sie sich frei entfalten können, fördern Eigenständigkeit, Selbstbewusstsein und Kreativität, unterstützen das möglichst selbstständige Lösen von Problemen oder Konflikten in den verschiedenen Gruppen; lehren sie, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und leben mit ihnen Inklusion und Integration. Akzeptanz und Toleranz sind selbstverständliche Gebote in den Theatergruppen. Das ehrenamtliche Engagement von Rotraud Denecke und Thomas Volk, gepaart mit Professionalität in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen verdient die Wertschätzung von uns allen und die Auszeichnung mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Zeitz 2020.

Silvio Klawonn

Denkt man an den Kampfsport in Zeitz, fällt einem sofort die Kampfsportgemeinschaft Jodan Kamae Zeitz e.V. ein. Fast schon synonym fällt der Name Silvio Klawonn. Mit Gründung der Kampfsportgemeinschaft Jodan Kamae Zeitz e.V. im Jahr 1991 wurde er zu deren Vorsitzenden gewählt. Ihm gelang es innerhalb von über 30 Jahren, den Verein zu stärken und weiter zu entwickeln. Neben seiner ehrenamtlichen Arbeit in der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft war Silvio Klawonn 30 Jahre lang Präsident des Landesverbandes Ju Jitsu Sachsen-Anhalt e.V., dessen Ehrenpräsident er heute ist. In dieser Amtszeit wurde die Zeitzer Trainingsstätte der KSG zum Bundesstützpunkt Ost/ Landesleistungszentrum des Ju Jitsu-Verbandes Sachsen-Anhalt e.V.. Hier trainieren Bundes- und Landeskader, die regelmäßig internationale Medaillen erkämpfen. Silvio Klawonn ist Macher, Teamplayer und Kommunikator, der durch sein Engagement im Sport über Generationengrenzen sowie Denkverboten hinweg immer wieder Brücken zwischen Menschen baut.

Friedrich Motz

Die Zeitzer Schwimmhalle ist sein zweites Zuhause. Seit 1953 ist Friedrich Motz leidenschaftlicher Schwimmer und bis heute aktiver Wettkämpfer im Mastersbereich. Erst im August dieses Jahres bei den 53. Meisterschaften der Masters schwamm er auf den 1. Platz in der Disziplin 100m Brust in der Altersklasse 75 Jahre und ist damit amtierender Deutscher Meister. Auch in der Vergangenheit war er sehr erfolgreich. In den Jahren vor 1990 und auch danach war er als Teilnehmer oder als Leiter der Zeitzer Mannschaft in ganz Deutschland sowie bei Europa- und Weltmeisterschaften immer mit dabei. Schüler und Jugendliche trainieren, Wettkämpfe vorbereiten und organisieren, die etwa 200 Mitglieder starke Abteilung Schwimmen der SG Chemie Zeitz e.V. im Ehrenamt leiten – all das zeigt: Friedrich Motz macht alles mit voller Kraft, denn halbe Sachen mag er nicht. Friedrich Motz ist ein, über 50 Jahre lang ungebremster, verantwortungsvoller Schwimmtrainer und verdient den Ehrenamtspreis der Stadt Zeitz 2020 völlig zu Recht.

Beate Teller

Freundschaften brauchen viel Liebe und Pflege. In dieser Hinsicht sind Städte auch nur Menschen. Seit über 30 Jahren engagiert sich der Partnerschaftsverein Detmold-Zeitz e.V. in beiden Städten für eine gute Verständigung zwischen „Ost“ und „West“. Dass diese Partnerschaft bis heue so lebendig ist und viele Früchte trägt ist auch und insbesondere Beate Teller zu verdanken. Seit Vereinseintritt 1991 blieb sie dem Verein bis heute treu und steckt viel Engagement und Herzblut in den zwischenstädtischen Austausch. Beate Teller ist die gute Seele des Vereins und bewacht als Schatzmeisterin die Vereinsfinanzen. Ob Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen – für die Vorbereitung und Organisation einer Vielzahl dieser Veranstaltungen sind die goldenen Hände von Beate Teller verantwortlich.

Mit einem Eintrag ins Gästebuch geehrt wurden für das Jahr 2021

Ernst Ebenhoch

Ernst Ebenhoch hat sich schon früh dem Pferdesport verschrieben und ist diesem bis heute treu geblieben. 1964 trat er dem organisierten Pferdesport bei und wurde 1968 zum Vorsitzenden der Sportgemeinschaft Zeitz-Droßdorf-Sektion Pferdesport gewählt. Den Vorsitz des im Jahr 1990 gegründeten Reit- und Fahrvereins Zeitz-Bergisdorf e.V. hat er immer noch inne, wenn auch mit kurzen Unterbrechungen. Viele Turniere, auch mit internationaler Beteiligung fanden seitdem statt, Kreis- und Landesmeisterschaften, Fuchsjagden und seit 2001 auch die Hubertusjagd. Diese hielt schon Herzog Moritz zu seinen Lebzeiten ab. Dem Engagement von Ernst Ebenhoch ist es zu verdanken, dass unter  seiner Federführung, seinem Weitblick, seiner Einsatzbereitschaft und seinen Visionen sowohl die Reitanlage in der Albrechtstraße als auch die „EQUITANAS“ Reitanlage in der Friedensstraße entstanden sind. Ernst Ebenhoch ist eine überaus engagierte Persönlichkeit und leistet mit seinem Einsatz und Ideenreichtum einen enorm großen Beitrag für den Pferdesport sowie das gesellschaftliche Leben in der Stadt Zeitz und darüber hinaus.

Gudrun Hartmann

Seit der Gründung des „Fördervereins Musikfreunde EULE-Orgel Zeitzer Dom e.V.“ 2012 steht Gudrun Hartmann dem Verein als 1. Vorsitzende vor. Dass die EULE-Orgel im Zeitzer Dom im Rahmen von hochklassigen Konzerten immer wieder erklingen kann, ist dem Förderverein und ganz besonders der unermüdlichen und sehr engagierten Gudrun Hartmann zu verdanken. Sie setzt sich nach wie vor mit ganzer Kraft für den Erhalt der EULE-Orgel ein und dafür, dass die ehemalige Konzeption der Doppelchörigkeit im Dom wieder umgesetzt werden kann. Gudrun Hartmann ist unentwegt dabei, interessante, erstklassige Konzertmusikreihen zu konzipieren und Konzerte zu organisieren – mit allem was dazugehört. Wie von Geisterhand steht für die Besucher am Ende stets ein unvergessliches Konzert, welches mit viel Energie, Arbeit und Freude vorbereitet wurde.

Diana Jakob

Diana Jakob ist sehr aktives Mitglied im Partnerschaftsverein Detmold-Zeitz e.V. und zwar seit über 30 Jahren. Domizil des Partnerschaftsvereins Detmold-Zeitz e.V. ist der Steintorturm im Brühl, über den Diana Jakob als „Turmherrin“ wacht. Sie kümmert sich um die Vermietung und die denkmalgerechte Pflege des Steintorturmes, der aus dem Jahr 1530 stammt. Wer einen schönen Raum für private Feiern wie Geburtstagsfeiern oder Einschulungen sucht, der wird im Steintorturm fündig und von Diana Jakob beraten sowie vertrauensvoll begleitet. Auch die schöne Bepflanzung des Turmes ist ihr zu verdanken. Die deutsch-deutsche Partnerschaft zwischen Detmold und Zeitz hält heute noch, nach über 30 Jahren, an. Das dies so ist, daran hat Diana Jakob einen großen Anteil.

Christine Karnapke

Christine Karnapke ist seit 1999 aktives Mitglied im Landchor Geußnitz. Bei Proben und Konzerten ist sie für den Chor eine unverzichtbare Sängerin, die andere mit ihrem Engagement und ihrer Freude regelrecht ansteckt. Für neue Sängerinnen und Sänger ist sie stets die gute Seele, damit diese im Verein Fuß fassen. Christine Karnapke ist seit 2013 im Vorstand des Landchors Geußnitz tätig und als Vorstandsmitglied für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Sie bereichert durch ihr hervorragendes Engagement das gesamte Vereinsleben des Chores und der Gemeinde. Seit einigen Jahren ist Christine Karnapke zusätzlich im Vorstand des Chorkreises Saale-Unstrut-Elstertal tätig. Hier ist sie unter anderem für die Vorbereitung der bekannten Veranstaltung „Singen auf Burgen“ des Chorkreises oder für die Saisoneröffnung in Bad Kösen verantwortlich.

Weitere Informationen und Fotos auf zeitz.de

Demnächst in KulturZeitz

Keine Veranstaltung gefunden!
Mehr laden
Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Skip to content