Von Seele zu Seele

Von Seele zu Seele

Neue Sonderausstellung im Museum Schloss Moritzburg

Heute reichten die Stühle im Festsaal auf Schloss Moritzburg nicht aus so viele waren zur Ausstellungseröffnung gekommen. „Meine Seele berührt deine“ nennt der Hollsteitzer Roland Lindner seine erste Personalausstellung im Zeitzer Museum. Ganz sicher hat das große Interesse auch mit der Neugier derer zu tun, die einmal sehen wollten, was Lindner neben dem in Zeitz bekannten Projekt Puzzlesteine noch so an Arbeiten zu zeigen hat. Jede Menge, wie der spätere Besuch der gut platzierten Ausstellung zeigen sollte.

Zuvor aber gab es nach dem Grußwort des Oberbürgermeisters Musik mit Holger Huhn, der – gut zum Thema passend – für die Auseinandersetzung mit dem Ich und der Seele eine gute Mischung deutscher Songs frisch interpretierte. Das gefiel.

Nachgerade ein Leckerbissen die sich anschließende Laudatio von Uwe Heimowski. Der einstige Pfarrer und heutige Beauftragte der Evangelischen Allianz am Deutschen Bundestag sinnierte überlegt eindringlich über die Einzigartigkeit des Einzelnen und dessen Seele. Nicht missionarisch wie man von Berufs wegen vermuten könnte sprach Heimowski, ich bin versucht zu sagen die Seele des Einzelnen an. Wie unterschiedlich Menschen eben aus dieser ihrer Einzigartigkeit heraus Gesehenes und Erlebtes interpretieren und was zugleich aus dieser Unterschiedlichkeit von Mensch zu Mensch, von Seele zu Seele zu schöpfen wäre, dafür fand Heinowski die richtigen Worte, wohl betont und gut pointiert. Das hätte man so stehen lassen und als sanften Übergang in die Ausstellung nutzen sollen.
Roland Lindner indes führte selbst das zuvor Gehörte ad absurdum, indem er erklärte, wie man sich der Kunst zu nähern habe, wolle man von ihr berührt werden. Bei der Berührung seiner Seele mit der seiner Kritiker vergaß er mit an dieser Stelle unnötigen Seitenhieben gar, dass auch sie, was sie fühlen und wie sie leben einzigartig sein dürfte.

Das ändert nichts daran, dass diese Sonderausstellung im Museum Schloss Moritzburg wohl die Seele vieler Menschen berühren wird. So oder so.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.