Ein denk(mal)würdiger Sonntag.

Sehenswertes und Überraschendes zum Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 14. September ist wie jedes Jahr der zweite Sonntag ein denk(mal)würdiger Tag. Es ist der „Tag des offenen Denkmals“.
Eine gute Gelegenheit, einmal Sehenswertes und Überraschendes zu Gesicht zu bekommen, das uns sonst eher verborgen bleibt. Oder Sie nehmen sich einfach die Zeit, dieses und jene geschichtsträchtige Kleinod in Augenschein zu nehmen. Wir haben hier ein paar Auszüge aus dem Programm.

[accordion title=“Torhaus und Museum von Schloss Moritzburg„]

10:00 bis 17:00 Uhr

Ehemaliger Bischofssitz, nach Zerstörung der Burg 1657 bis 1667 Neuerrichtung als Residenz des Herzogtums Sachsen-Zeitz. Dreiflügelanlage mit Turm. Sanierung 1996-2005. Seit 2004 im ersten Obergeschoss Kunst- und Museumspädagogisches Zentrum Johannes Lebek. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Extras: 15:00 Uhr Eröffnung der Ausstellung [icon_info_sign][/icon_info_sign] „Häuser der Kindheit“, Holzschnitte von Johannes Lebek

Kontakt: Ulricke Trummer, Tel.: 03441 68815, E-Mail: ulrike.trummer@stadt-zeitz.de

[/accordion][accordion title=“Steintorturm„]

10:00 bis 14:00 Uhr

Erstmals 1378 erwähnt, Teil der Stadtbefestigung, 1529 erneuert.

Nach erneuter Sanierung in Trägerschaft des Partnerschaftsvereins Zeitz-Detmold e.V. wird der Ort für Veranstaltungen genutzt.

Kontakt: Diana Jakob, E-Mail: dianajakob310@gmail.com

[/accordion][accordion title=“Dom St. Peter und Paul„]

13:00 bis 17:00 Uhr

Gotische Hallenkirche, 15. Jh. Ältere romanische Hallenkrypta, 11. Jh. Barocke Ausstattung aus dem 17. Jh. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Extras: 17 Uhr Sommerkonzert mit Quattro DASJ

Kontakt: Kath. Pfarrei Zeitz, Tel.: 03441 211391, E-Mail: kath-zeitz@gmx.de

[/accordion]

[accordion title=“Ehemalige Pfarrkirche„]

09:00 bis 18:00 Uhr

Backsteinkirche, 1896 erbaut, neugotischer Baustil. Als Kirche 1996 entweiht, jetzt Baudenkmal in Privatbesitz. Leichte Bauschäden durch Hochwasser und mutwillige Zerstörung der Fenster.

Extras: Ausstellung Zeitzer Künstler

Kontakt: Peter Keck, Tel.: 03441 310303

[/accordion]

[accordion title=“Franziskanerkloster Zeitz„]

14:00 bis 17:00 Uhr

Baubeginn vermutlich Mitte 13. Jh., verschiedene Bauabschnitte, Vollendung gegen 1330. Kreuzgang, im Westteil Kapelle mit Netzgewölbe, Reste farbiger Fresko-Malereien im ehemaligen Klosterbereich. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Heute wird das Kirchenschiff als Kulturkirche genutzt.

Kontakt: Detlef Deye, Tel.: 03441 212703, E-Mail: gav-zeitz@t-online.de

[/accordion]

[accordion title=“Heimtkundliche Sammlungen Kayna„]

14:00 bis 18:00 Uhr

Fachwerkhaus von Jürgen Theile, nach einem Brand 1763 auf älteren Teilen errichtet. Langgestreckter Ständerbau mit umbundener Bohlenstube im vorderen Teil, tonnengewölbter und mehrfach versetzter Tiefkeller. Erhaltener und wieder funktionstüchtiger Hausbackofen mit Kuppel aus Lehmziegeln. Bohlenstube als Ausstellungsraum für heimatkundliche Sammlung der Gemeinde genutzt.

Extras: Fotoausstellung

Kontakt: Bärbel Ehrlich, E-Mail: baerbel@ehrlich-family.de

[/accordion]

[accordion title=“Kloster Posa„]

11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Slawische Gauburg, ehemaliges Benediktinerkloster von 1114, 1551 Aufhebung. Landwirtschaftliche Nutzung als Domäne bis in 1970er Jahre, Abtshaus ist erhaltenes bauliches Zeugnis aus der Klosterzeit. Heute: [icon_info_sign][/icon_info_sign] Kultur- und Bildungsstätte Kloster Posa.

Extras: Führungen

Kontakt:  [icon_info_sign][/icon_info_sign] Kultur- und Bildungsstätte Kloster Posa e.V., Tel.: 03441 7250988, E-Mail:post@kloster-posa.de
Thomas Haberkorn, Stadt Zeitz, E-Mail: Thomas.Haberkorn@stadt-zeitz.de

[/accordion]

[accordion title=“Lutheridenbibliothek„]

10:00 bis 16:00 Uhr

Im Torhaus des Schlosses Moritzburg untergebracht, 1661-72 von Herzog Moritz im frühbarocken Stil als östl. Zugang zum Schloss erbaut. Viergeschossiger Bau mit quadratischem Grundriss, tonnengewölbte Tordurchfahrt, vier vorgestellte dorische Säulen, steinernes Wappenrelief, Turmaufsatz. Ausstellung der Luther-Vorstände und genealogischer Schriften.

Extras: Führung, Kurzvortrag

Kontakt: Tel.  03441/ 6857 -150

[/accordion]

[accordion title=“Michaeliskirche„]

11:00 bis 17:00 Uhr

940 von Abt Boso als kleine Kirche erbaut, 1154 urkundlich erwähnt. 1242 Brand in Oberstadt, danach Umgestaltung im frühgotischen Stil, Mitte 15. Jh. Umbau zur spätgotischen Hallenkirche, 1650 brannte der Südturm nieder, 1553 Friedhof um die Kirche geschlossen.

[/accordion]

Soweit unser kleiner Ausblick. Das ganze Programm in um Zeitz können Sie [icon_info_sign][/icon_info_sign] hier nachlesen.

Sie haben Lust auf mehr bekommen, wollen wissen, wo Sie in Zeitz können? Dann haben wir noch ein paar Tipps für Sie, was Sie wo und wie in Zeitz erleben können:

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.