„Das Hassknecht Prinzip – In 12 Schritten zum Choleriker“

19.11./20:00/Capitol/Hans-Joachim Heist ist Hassknecht

2013-1001_23-43_plakat-version-homepage_520

Hans-Joachim Heist alias Gernot Hassknecht hat als festes Ensemblemitglied der heute show mittlerweile Kultstatus erreicht. Für seine ständig wachsende Fangemeinde ist Gernot Hassknecht DAS Sprachrohr, wenn es darum geht, Frust und Ärger auf Missstände in unserem Land lautstark auf den Punkt zu bringen.

In dem Programm “Das Hassknecht Prinzip” – in zwölf Schritten zum Choleriker” wird Gernot Hassknecht dem Publikum in 12 einfachen Schritten den Weg zum echten Choleriker weisen. Er nimmt die Leute bei der Hand, er weist ihnen den Weg und wenn die Trottel dann immer noch nicht verstanden haben, wie es geht, gibt’s Ärger mit dem Meister selbst.

Es gibt wenig Journalisten, die ihre Meinung gleichzeitig unsachlich und trotzdem auf dem Punkt rüberbringen können. Eigentlich fällt uns außer Gernot Hassknecht gar keiner ein.

Wir kennen und lieben ihn als Kommentator der heute-show; für einige ist er die Stimme der ungehörten Masse. Wortgewaltig, parteiübergreifend und laut – wenn der 1,63m große Mann sich erstmal eine Meinung gebildet hat, kennt er weder Freund noch Feind. Wenn sich andere wegducken und noch nach Worten suchen, ist Gernot Hassknecht schon auf Betriebstemperatur.

“Sich aufregen kann man nicht den Amateuren überlassen!” (G. Hassknecht)

Die Bühnen dieser Welt sind voll von selbsternannten “Life Coaches”, Mediatoren oder Holländern, die einfach nur ständig “Tschacka” rufen. Und die Buchläden sind voll von Büchern, die einem sagen, dass man sich einfach nur alles vom Universum wünschen muss. Millionen Kinder wissen, dass das nicht stimmen kann, sonst hätten sie ja die Spielkonsole letztes Jahr unterm Weihnachtsbaum gehabt. Damit wird Gernot Hassknecht aufräumen. Wenn schon Lebenshilfe, dann richtig. Denn wenn der Deutsche eins gerne tut, dann sich aufregen. Und eine Sache, die so wichtig ist, kann – nein, darf! – man nicht irgendwelchen Amateuren überlassen. Tschacka!

“Das Hassknecht Prinzip” ist eine Gemeinschaftsproduktion von KNACKER EINFACH, z management, Hans-Joachim Heist und hb management.

Text und Fotos: Agentur

[accordion title=“VITA Hans-Joachim Heist alias Gernot Hassknecht“]

Hans-Joachim Heist wurde einem breiten Publikum in jüngerer Zeit durch die ZDF-Satiresendung „heute-show“ bekannt, in der er Gernot Hassknecht, einen cholerischen und politisch nicht korrekten Fernsehnachrichten-Kommentator, spielt. Diese Figur wurde so erfolgreich, dass Heist beschloss, mit ihr von September 2013 bis Mai 2014 unter dem Titel „Das Hassknecht Prinzip – in zwölf Schritten zum Choleriker“ auf Bühnentournee zu gehen.

erhardt_1_1100pxHeist, ein echter Tausendsassa, der auf den Theaterbühnen ebenso Zuhause ist, wie in Film und Fernsehen, wurde an der Hessischen Bergstraße geboren. Nach der Schauspielausbildung waren seine wichtigsten Theaterstationen Marburg, Darmstadt, Frankfurt am Main, Krefeld- Mönchengladbach, Zürich, Mannheim, Freilichtspiele Schwäbisch Hall und die Burgfestspiele Bad Vilbel.

Daneben hat Heist in über siebzig Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt und ist in Mannheim am Oststadt-Theater als Regisseur tätig. Zu Heists Tournee-Repertoire gehören Stücke wie Patrick Süskinds Einpersonenstück „Der Kontrabass“, „Die Sternstunde des Josef Bieder“ von Eberhard Streul und Otto Schenk sowie das Solo „Allein in der Sauna“. Außerdem feiert Heist Erfolge mit seinem Comedy Programm „Noch’n Highlight“, „Noch’n Gedicht – der große Heinz-Erhardt-Abend“ dem legendären Freddy-Frinton-Sketch „Dinner For One“

Seit jeher war Heist preiswürdig: als Butler „James“ in „Dinner For One“ bekam er 1999 den Fachmedienpreis in der Sparte Comedy. Es folgte 2010 der Adolf Grimme Preis als Ensemblemitglied der „heute-show“, 2010 folgte der Deutsche Fernsehpreis für die „heute Show“ als Beste Comedy, und 2013 ist die „heute-show“ nach vier gewonnenen Preisen zum fünften Mal für den deutschen Comedypreis nominiert.

2013 fand Tausendsassa Hajo Heist, der seit 2012 auch Botschafter der Deutschen Nierenstiftung ist, neben der Arbeit in der „heute-show“ noch Zeit, in dem Film „Kückückskind“ mitzuwirken und in einer Folge der Serie „SOKO 5113“ mitzuwirken; nach einem großen Erfolg in 2012 nahm er außerdem mit Riesenerfolg im Rahmen der Festspiele Barock am Main sein Rolle als Kommissar in einer Mundartadaption von Molières „Der Geizige“ wieder auf. Ab 2013 ist er mit dem Solo “Das Hassknecht-Prinzip” auf Deutschland-Tournee.

[/accordion]

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.