„Solidarische Ökonomie – ein Zukunftsmodell“

„Solidarische Ökonomie – ein Zukunftsmodell“

22.09.15/18:00/Museum Schloss Moritzburg

Literaturherbst 2015

mit Klaus Simon (Akademie Solidarische Ökonomie)

buchtitelWas haben Finanzkrise, Störungen des Ökosystems und soziale Schieflage gemeinsam? Die Ursache!

In seinem Buch „Zwickmühle Kapitalismus“ erklärt Simon anhand klarer Fakten und verblüffender Zahlen den strukturellen Wachstumszwang unserer derzeitigen Wirtschaftsweise mit seinen weitreichenden Auswirkungen.

Ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht das Erkennen überraschender Zusammenhänge ebenso wie die Diskussion denkbarer Auswege. Einfache Worte und treffliche Beispiele erleichtern das Verständnis.

Akademie Solidarische Ökonomie

Zum Buch:

"Es muss sich was ändern! Spätestens seit der aktuellen Finanzkrise spüren wir es alle: Mit diesem System stimmt etwas nicht. Anhand klarer Zahlen und verblüffender Fakten gibt Klaus Simon einen sehr verständlichen Überblick, wie der globale Finanzmarkt-Kapitalismus abläuft – und warum er auf Dauer nicht funktioniert. Es besteht dringend Handlungsbedarf, doch Sozial- und Finanzmarkt-Reformen laufen unter den Bedingungen der Globalisierung ins Leere. Schlimmer noch: Auch ökologische Reformen scheitern am Wachstumszwang im kapitalistischen System. Das Fazit liegt auf der Hand: Der Kapitalismus ist den anstehenden Herausforderungen nicht gewachsen.

Doch Simon kritisiert nicht nur: Er zeigt, wie eine nachhaltige, zukunftsfähige Ökonomie aussehen kann, ohne gewaltsame Umsturzversuche oder Diktaturen. Damit gibt er der sympathischen Utopie einer Neuordnung „von unten“ Raum." (Quelle: Amazon)

Anmeldung:

Telefon: 03441 214040
E-Mail: moritzburg@zeitz.de

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.