16.01.15/19:30/Capitol: „Australien – grenzenlose Weite“

Multivisionsshow von und mit Axel Brümmer und Peter Glöckner

Mit dem Faltboot durch Australiens Wüsten paddeln? Völlig durchgeknallt? Aber der Reihe nach: Bereits auf ihrer Weltumradlung hatten Axel und Peter den Kontinent von Nord nach Süd auf einer Asphaltstraße gekreuzt. Hierbei entstanden die Ideen zu neuen Reisen durch den Roten Kontinent.

Vier Jahre später: Als die ersten Radler ohne fremde Hilfe durch Wasserdepots, Begleitfahrzeug und ähnliches durchquerten sie gemeinsam mit einem norwegischen Freund Gunnar Boemer Australiens Zentrum von West nach Ost. Beim Bier wurde unterwegs die Idee zu einer weiteren Reise geboren: einen „ausgetrockneten“ Fluss im Herzen Australiens mit dem Paddelboot zu befahren. Über 10 Jahre mussten sie warten damit dieser Wüstenfluss genug Wasser für eine Befahrung führte. Doch was beide nicht ahnen konnten war, dass sich unterwegs hinter ihnen die größte Flutwelle der australischen Geschichte aufbaute . . .

Neben einzigartiger Natur bot diese Lebensader, die gleichzeitig eine Songline der Aborigines, der australischen Ureinwohner darstellt, auch interessante Geschichte. Hier starben die beiden Entdecker Burke und Wills, die in einer einzigartigen Expedition den Kontinent durchqueren wollten. Nur ihr Gefährte King konnte nach 3 Monaten gerettet werden.

Dauer des Vortrags: 100 Minuten

Eintritt: Vorverkauf 10,00 € bzw. 9,00 € (ermäßigt) / Abendkasse 12,00 € bzw. 10,00 € (ermäßigt)

[accordion title=“Porträt„]

1990 haben sich Axel und Peter zusammengetan, um gemeinsam mit dem Fahrrad um die Welt zu fahren. Bis dahin hatten sie ein „ganz normales“ Leben hinter sich. Peter wurde 1968 in Sachsen geboren, besuchte dort die Schule und machte eine Ausbildung zum Schlosser. In seiner Freizeit unternahm er schon damals viele Reisen als Kletterer und Bergsteiger in die für ihn offenen Länder des Ostblocks. Das Fahrrad war dabei für ihn ein besonders naturverbundenes Reise- und Transportmittel.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

Axel war 28 Jahren alt, als er im Juli 1995 nach mehr als fünf Jahren von der Weltumradelung ins heimische Saalfeld in Thüringen zurückkehrte. Er hatte genau wie Peter sein ganzes bisheriges Leben in der DDR verbracht und eine Ausbildung zum Lehrer und Erzieher absolviert. Sein Traum war immer einmal hinaus zu können in die Welt, einmal alles zu sehen.

Axel und Peter zeigten schon immer Interesse am Reisen und Fotografieren. Dennoch bereisen sie die Welt nicht um Fotos zu machen, sondern um Menschen, ihre Geschichten und Kulturen zu erleben und zu verstehen. Die Erlebnisse und Abenteuer dieser Reisen werden in aufsehenerregenden Diavorträgen wiedergegeben. Inzwischen haben sich die Beiden zu renommierten Fotojournalisten und Diareferenten entwickelt, was auch ihre TV- und Druckveröffentlichungen beweisen. Weitere Reisen führten sie in den Oman, nach Australien, Südafrika und ins Amazonasgebiet.

Seit ihrer Weltumradelung verbindet sie mit Südamerika eine besonders enge Beziehung. Durch das Elend der bolivianischen Strassenkinder berührt, unterstützen sie seit ihrer Weltumradelung drei Kinderheime in Santa Cruz. Ihre engagierte Arbeit rief in ihrer Heimatstadt Saalfeld einen Verein ins Leben, der verschiedene Kinderhilfsprojekte in Bolivien unterstützt.

[/accordion]

Fotos: Weltsichten.de

Mehr im Capitol:

     

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.