aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
Aufregende Reise von Paris in die Schweiz

Aufregende Reise von Paris in die Schweiz

Zeitzer erleben famoses Klavierkonzert mit Yuuki Oba

„Katharsis“ überschrieb der junge Pianist Yuuki Oba sein Benefiz-Konzert am Blüthner-Flügel heute (09.12.) im Festsaal der Moritzburg. Katharsis  bezeichnet in der Psychologie die Hypothese, dass das Ausleben innerer Konflikte und verdrängter Emotionen zu einer Reduktion dieser Konflikte und Gefühle führt. Das konnten die Zuhörer während dieses famosen Klavierspiels gut nachempfinden.

Etwa wie sich Franz Liszt gefühlt haben musste, als er auf der Flucht aus Paris die Stücke in „Abnnees de pelerinage, Suisse“ schrieb, die Yuuki Oba virtuos interpretierte. Im Sommer 1835 machte sich Liszt mit und für seine Geliebte Marie d‘ Agoult in die Schweiz auf und davon. Paris wurde damals für die verheiratete d‘ Agoult unerträglich. Und wohl auch für Liszt, der lange Zeit zuvor über die Pariser Szene schreibt: „Haben Sie auch nur einen Schein von Berühmtheit, so will das Publikum die Farbe Ihrer Pantoffeln wissen, den Schnitt Ihres Schlafrockes, die Gattung Tabak, die Sie vorzugsweise gern rauchen, ja sogar den Namen, den Sie Ihrem Lieblingskaninchen gegeben haben. Die Journale beeilen sich, mit dieser erbärmlichen Neugierde Spekulation zu treiben. Geschichtchen auf Geschichtchen, Unwahrheiten auf Unwahrheiten häufen sich in ihren Spalten.“

Liszt jedenfalls war wohl, als er in die Schweizer Berge floh, nicht nur von Marie d‘ Agoult beseelt. Du kannst die Leichtigkeit des Aufbruchs fühlen in den Klangbildern. Mit offenen Poren saugt er die Landschaft auf, beschwärmt er in den Stücken die Schönheit der Schweizer Berge. Und du schwärmst förmlich mit, so virtuos und einfühlsam interpretiert Yuuki Oba die Gefühlswelt Liszt’s auf dem Zeitzer Blüthner. Was für ein schöner Abend, an dem in ähnlicher Weise interpretiert auch Stücke von Chopin und Debussy zu hören waren. Liszt aber, atemberaubend interpretiert von Yuuki Oba.

Seinem Lehrer sei Dank. Peter Sauermann, selbst seit Jahren am Flügel im Museum für das Museum spielend, hat mit diesem jungen Pianisten die Zeitzer Herzen erfreut. Sauermann übrigens ist gebürtiger Zeitzer und musste Musiker werden. Sein Geburtshaus ist das der Anna Magdalena Bach.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.