Johannes Lebek „Frühe Ölbilder“

Johannes Lebek „Frühe Ölbilder“

11.9.-11.10.16 / Lebek Zentrum Museum Schloss Moritzburg

Der Holzschneider als Maler

(Quelle: Pressestelle Stadt Zeitz) Überraschung am Tag des offenen Denkmals im Lebek-Zentrum Zeitz: Frühe Ölbilder von Johannes Lebek (1901 – 1985), die dokumentieren – des bekannten Zeitzer Holzschneiders erste künstlerische Anfänge liegen in der Malerei. Maler zu werden war ein Wunschtraum des jungen Lebek.

Erstmals im Museum zu sehen sind nun dreizehn kleinformatige Ölstudien aus dem Nachlass des Künstlers, der als Depositum “Elisabeth und Hubert Wegner“ im Lebek-Magazin seit 2004 aufbewahrt wird. Zwei der Bilder befinden sich in der Gemäldesammlung des Museums. Lebek malte sie im Alter zwischen 19 und 26 Jahren. Damals arbeitete er in einer Harmoniumfabrik in Zeitz.

Die ersten Arbeiten im langen Werkverzeichnis des Zeitzer Holzschneiders sind also keine Holzschnitte, sondern durchaus ernst zu nehmende Öl- und Aquarellbilder kleinerer Formate. Studierstücke der Farbe, der Form, des Lichtes und der Bildkomposition. Später als Holzschneider zeigt Lebek sein feines Gefühl für Farbe, Fläche und Form in seinen mehrfarbigen Holzschnitten.

pm-tag-des-offenen-denkmals-11-september-2016_seite_3_bild_0002Auf dem 1971 entstandenen Holzschnitt „Jugendjahre in Zeitz“ aus dem Zyklus „Lebenserinnerungen“ (rechts) stellt er sich selbst beim Malen in einer niedrigen Kammer dar, vorm Fenster an der Wand lehnend mit Pinsel und Palette, sein Blick auf das Bild auf seiner Staffelei gerichtet. Ambitioniert, kritisch, versonnen? Die „niedrige Stube mit meterdicken Mauern“ und mit dem kleinen Fenster – ohne ihn und ohne Staffelei – ist das Motiv eines der nun gezeigten frühen Bilder. Liebevoll gemalt in kleinem Format und sicher für die treuen Besucher der Lebek Ausstellungen im Torhaus wieder von Interesse.

Am 11. September 2016, dem Tag des offenen Denkmals, ist das Kunst – und Museumspädagogische Zentrum „Johannes Lebek“ im Schloss Moritzburg von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

An diesem Tag können sich Kinder und Erwachsene in der Druckwerkstatt des LEBEK-Zentrums eine Postkarte (Bleisatz) auf einer Handpresse drucken. Außerdem wird das Holzschneiden von Ulrike Trummer vorgeführt.

JOHANNESLEBEK.DE

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.