aktuell oben
aktuell oben
Villa Steineck und ihre Geschichte.

Villa Steineck und ihre Geschichte.

21.11.15/10:30-16:00/Stadtarchiv Zeitz

„Villa Steineck – Von der Unternehmerresidenz zum KDW“
11. Tag der offenen Tür im Stadtarchiv

Der nunmehr 11. Tag der offenen Tür wird sich ausschließlich dem Thema Villa Steineck / Kulturhaus „Weltfrieden“ widmen und die Arbeitsergebnisse des im Juni 2014 gegründeten Arbeitskreises „Weltfrieden“ präsentieren.

  • Fotodokumentation

  • Ausstellung

  • Vortrag

  • Film (Schülerprojekt)

Kernstück wird dabei der 6. Teil der Fotodokumentation „Streifzug durch das alte Zeitz“ unter dem Titel „Villa Steineck / Kulturhaus „Weltfrieden“ – Von der Unternehmerresidenz zum KDW“ sein. Auf 20 Ausstellungstafeln wird die Geschichte dieses signifikanten Zeitzer Gebäudes anhand zahlreicher Fotos und Abbildungen dargestellt. Eindrucksvoll wird dessen einstige Ausstrahlungskraft und Bedeutung als Sitz der Familie Naether und später dann über 4 Jahrzehnte als beliebtes Kulturhaus der Zeitzer mit seinen zahllosen kulturellen Angeboten belegt.

Die Fotodokumentation wird begleitet von einer Ausstellung, die viele spannende und aussagekräftige Dokumente, Fotos und vielfältige Sachzeugnisse zur Gebäudegeschichte zeigt. Diese Ausstellungsexponate wurden im Ergebnis eines Aufrufes des Arbeitskreises von Zeitzer Bürgern übergeben.

Ein weiterer Höhepunkt am Tag der offenen Tür wird die Uraufführung eines von Schülern der Sekundarschule III produzierten Films zur Geschichte der Villa Steineck und des Kulturhauses „Weltfrieden“ sein. Darin lassen die Schüler besonders die Zeit gedanklich aufleben, in der dieses Kulturzentrum jährlich tausende Zeitzer zu den vielfältigsten Anlässen anlockte. Darüber hinaus bietet der Film Einblicke in die Recherchearbeit einer 10. Klasse im Rahmen des Projektes.

Den Einführungsvortrag hält Ernst-Albert Naether. Der Urenkel des gleichnamigen Begründers der Zeitzer Kinderwagenindustrie ist der Enkel von Richard Naether, dem Bauherrn der Villa Steineck.

Aufgrund der überwältigenden Besucherresonanz der vergangenen Jahre, des sich abzeichnenden großen Interesses der Zeitzer am diesjährigen Thema und der begrenzten Platzkapazität im Stadtarchiv wird es neben dem Vortrag um 10:30 Uhr einen weiteren um 14:00 Uhr geben.

Die stadtgeschichtlich Interessierten haben an diesem Tag auch die Möglichkeit, die Broschüre zum 5. Teil des „Streifzuges durch das alte Zeitz – Von der Kalk- über die Besenstraße zur Freiheit“ für 5 € zu kaufen.

weitere Beiträge zum Thema

Foto: Matthias Binder, Zeitz

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.