FIORI MUSICALI. Orgel und Gesang

FIORI MUSICALI. Orgel und Gesang

4.9.16 / 17:00 / Dom St. Peter und Paul

FIORI MUSICALI

Ina Siedlaczek – Sopran
Wolf-Eckart Dietrich  – Orgel

Fiori Musicali a Voce Sola & Organo

Gesang & Orgel
Glaubens- & Lebensfreude im Italien und Deutschland der Hochrenaissance und des Frühbarock
Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz, Tarquinio Merula, Michelangelo Rossi, Bernardo Storace, Girolamo Frescobaldi

Dieses Konzert widmet sich dem faszinierenden Zusammenklang von menschlicher Stimme und Orgel, der einen schier unerschöpflichen Reichtum an Inhalten und Farben und einen besonderen Verschmelzungsgrad ermöglicht.

PlakatDie Sopranistin Ina Siedlaczek, die gerade mit einer Nominierung für den International Classic Music Award 2015 in der Kategorie „baroque vocal“, und mit dem GRAMMY 2015 für eine CD-Produktion “La Couronne de Fleurs” des Boston Early Music Festival auf sich aufmerksam gemacht gemacht hat ist erstmals zu Gast in Herford.  –  „Ina Siedlaczek, den Namen sollte man sich unbedingt merken“ (MDRfigaro) und  „Enthusiastically recommended“ (International Record Review sind Beispiele der vielen begeisterten internationalen Reaktionen auf die 2013 erschienene ICMA-nominierte Debut Solo-CD „Fortuna Scherzosa” der Sopranistin Ina Siedlaczek.
In den vergangenen Jahren hat sich Ina Siedlaczek einen hervorragenden Ruf in Konzerten und bei Aufnahmen erworben. Sowohl als vielgefragte Solo-Künstlerin – aber auch als Mitglied und Gast herausragender Ensembles, wie dem Ensemble amarcord, New York Polyphony, Hamburger Ratsmusik, der Lautten Compagney Berlin, Boston Early Music Festival, Johann-Rosenmüller Ensemble, Himmlische Cantorey und dem Bach-Consort Leipzig. Zahlreiche CD- und Rundfunkproduktionen dokumentieren ihren künstlerischen Rang. Konzerteinladungen und Soloprogramme bei renommierten Festivals wie den Thüringer Bachwochen, den Telemann-Tagen Magdeburg, den CPE Bach Festkonzerten in Hamburg, den Landshuter Hofmusiktagen, Voices u.a. zeugen von der Wandlungfähigkeit der Künstlerin. Mit Ihrer „wunderschön lyrischen und natürlichen Stimme“ (MDR) überzeugt sie Dirigenten wie Ton Kopmann, Ralf Otto, Gotthold Schwarz, Wolfgang Katschner u.a

Der Organist und Cembalist Wolf-Eckart Dietrich studierte Klavier und Dirigieren an der Musikhochschule Lübeck. Angeregt durch die norddeutsche Orgellandschaft entdeckte er dort seine besondere Affinität zur Alten Musik des 16. bis frühen 19. Jahrhunderts, zu Cembalo und Orgel. Es folgte das Studium Cembalo/Orgel/Alte Musik und Kirchenmusik an der Hochschule „Franz Liszt“ Weimar bei Bernhard Klapprott, anschließend führten ihn Studien in Cembalo/Orgel/Dirigieren zu Andrea Marcon an die Schola Cantorum Basiliensis. Die vielfache Teilnahme an Meisterklassen bei Bob van Asperen, Ewald Kooiman und Michael Radulescu erweitern seine Ausbildung.
Wolf-Eckart Dietrich arbeitet als Organist und Kirchenmusiker in Herford, er konzertierte u.a. mit der zyklischen Aufführungen von Bachs „18 Leipziger Chorälen“ oder in 2014 mit den sämtlichen Orgelwerken C.P.E. Bachs. Er gründete dort das Ensemble „Capella St.Mariae“, mit dem überregional beachtete Konzerte entstanden, u.a. ein umfassender Buxtehude-Zyklus, Bachs Weihnachtsoratorium, Haydns Schöpfung und Monteverdis Vespro dell Beata Vergine. Als Solist, Ensembleleiter und Kammermusiker geht er einer regen Konzerttätigkeit nach. Er arbeitet zusammen mit vielen inspirierenden Musikerpersönlichkeiten wie Monika Mauch, Andreas Wolf, Jan Kobow, Ina Siedlaczek, Julian Podger, Margot Oitzinger, Jana Semerádová, Alex Potter, Ulrike Hofbauer u.a.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.