aktuell oben
aktuell oben
„Unerhörte Trompeten & Orgelklänge“

„Unerhörte Trompeten & Orgelklänge“

30. Juni 2019 / 17:00 / Dom St. Peter und Paul

Euleorgel-Konzertreihe

9. Musikfest „Unerhörtes Mitteldeutschland“, Abschlusskonzert

Wow, das Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND wählt für sein Abschlusskonzert den Zeitzer Dom St. Peter und Paul!
Hochkrätige Solisten spielen ein überaus interessantes Programm

Joachim Karl Schäfer – Trompete
Matthias Eisenberg – Orgel

9. MUSIKFEST UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND
vom 21. bis 30. Juni 2019

Es erklingen 126 Werke von 60 Komponisten bei 14 Konzerten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an musikhistorisch bedeutsamen Orten. (zur Website)

Matthias Eisenberg wurde in Dresden geboren.
Er war zunächst Mitglied des Dresdner Kreuzchores und später Student an der Musikhochschule Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig bei Wolfgang Schetelich. Von 1980 bis 1986 Gewandhausorganist in Leipzig und danach Kirchenmusiker in Frankfurt, Hannover und Keitum auf Sylt, seit 2004 in Zwickau.

Außerordentlich umfangreiche Konzerttätigkeit auf allen Kontinenten als Organist und Cembalist sowie Rundfunk-, Fernseh-, Schallplatten- und CD – Aufnahmen (u. a. das gesamte Orgelwerk Johann Sebastian Bachs). Er ist Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe, u. a. des Leipziger Bachwettbewerbes.

Joachim Karl Schäfer wurde in Dresden geboren, studierte in seiner Heimatstadt an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ und gilt als herausragender Musiker der neuen Trompeter-Generation. Joachim K. Schäfer ist Gründer und Leiter seines nach ihm benannten Trompetenensembles. Zudem gründete Joachim K. Schäfer jüngst das Kammerensemble Die Dresdner Bach – Solisten, bestehend aus Musikern namhafter Orchester.

Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Preußischen Kammerorchester. Er konzertierte beispielsweise beim Choriner Musiksommer, dem Heidelberger Frühling, den Klosterkonzerten Preetz, den Weilburger Schlosskonzerten, dem Quedlinburger Musiksommer und den Internationalen Bachtagen Hessen & Thüringen. Gastspiele führten ihn u.a. nach Italien, Spanien, Frankreich, Tschechien, Polen, Slowakei und in die USA.

Johann Ludwig Krebs {1713–1780}
Toccata und Fuge in E für Orgel – Solo

Gottfried Heinrich Stölzel {1690–1749}
Konzert in D-Dur für Trompete und Orgel
Allegro – Andante – Allegro

Carl Loewe {1796–1869}
aus 20 Choralvorspiele für Orgel – Solo
3. Aus meines Herzens Grunde
11. Lobe den Herren
13. Nun danket alle Gott
14. Nun ruhen alle Wälder
18. Was Gott tut, das ist wohlgetan

Georg Philipp Telemann {1681-1767}
Sonate in g-Moll für Trompete und Orgel
Andante – Allegro – Andante – Vivace

Johann Christoph Altnikol {1719–1759 }
Sonata in C für Orgel – Solo
Allegro un poco – Largo e Affettuoso – Vivace

Gottfried August Homilius {1714–1785}
Choralbearbeitungen für Trompete und Orgel
1. O Heilger Geist, kehr bei uns ein HoWV X.2
2. Komm, Heiliger Geist HoWV X.1

Johann Samuel Beyer {1669–1744}
Choralvariationen für Orgel – Solo
1. Nun komm, der Heiden Heiland
2. Gottes Sohn ist kommen
3. Lobt Gott, ihr Christen alle gleich
4. Gelobet seist du, Jesu Christ
7. Herr Christ, der einig Gottes Sohn

Georg Friedrich Händel {1685–1759}
Suite in D-Dur für Trompete und Orgel
Ouvertüre – Gigue – Aire (Menuetto) – Bourrée – Marsch

Abendkasse: 15 €, ermäßigt 12 €
Kartentelefon: 0345 5174170
Kartenreservierung unter 03441 539390

in Googlekalender speichern ical Kalender speichern

Demnächst in KulturZeitz:

HR Giger. Auf unbestimmt verschoben!

Magische Welten eines Genies HR Giger (* 5. Februar 1940 in Chur; † 12. Mai 2014 in Zürich) ist der Künstlername von Hans Rudolf Giger. Er war ein Schweizer bildender Künstler, Maler und Oscarpreisträger. Gigers Werk kann dem Surrealismus zugerechnet werden. Bekannt ist HR Giger auch als Erschaffer der Alien-Figur in der Hollywood-Filmreihe „ALIEN-Das unheimliche ...

Erfahren Sie mehr »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Uta trifft Nina

"Ausdrucksstark, lebendig, faszinierend in ihrer Eigenständigkeit – wer die zwölf Stifterfiguren im Naumburger Dom betrachtet, ist augenblicklich berührt. Statt zwölf Steinskulpturen scheinen echte Menschen auf den Besucher herabzublicken. Nicht umsonst zählen Uta, Reglindis und die anderen Figuren des Naumburger Meisters zu den herausragendsten Kunstwerken des Hochmittelalters. Der Fotograf Jürgen Sieker hielt diese Wahrhaftigkeit in intensiven ...

Erfahren Sie mehr »
3€
Naumburger Dom, Domplatz 16/17
Naumburg, 06618
+ Google Karte anzeigen

LOST PLACES. Eine Spurensuche.

Multimediale Ausstellung spürt Geschichte in Droyßig nach Öffnungszeiten: Samstags u. Sonntags 14:00 - 18:00 Uhr Der eine kann ihrem morbiden Charme verfallen, andere schütteln bedauernd den Kopf, wieder andere machen sich ernsthafte Sorgen. Die Rede ist vom Charme der Vergänglichkeit in verlassenen, verfallenden Gebäuden - LOST PLACES. In Droyßig bringt der Heimatverein sie zusammen: jene ...

Erfahren Sie mehr »
Schloss Droyßig, Schloss 1
Droyßig, 06722
+ Google Karte anzeigen

LOST PLACES. Eine Spurensuche

Multimediale Ausstellung spürt Geschichte in Droyßig nach Geöffnet: Samstags/Sonntags 14:00 - 18:00 Uhr Der eine kann ihrem morbiden Charme verfallen, andere schütteln bedauernd den Kopf, wieder andere machen sich ernsthafte Sorgen. Die Rede ist vom Charme der Vergänglichkeit in verlassenen, verfallenden Gebäuden - LOST PLACES. In Droyßig bringt der Heimatverein sie zusammen: jene der morbiden ...

Erfahren Sie mehr »
Schloss Droyßig, Schloss 1
Droyßig, 06722
+ Google Karte anzeigen

LOST PLACES Morbide Romantik

Multimediale Ausstellung spürt Geschichte in Droyßig nach Der eine kann ihrem morbiden Charme verfallen, andere schütteln bedauernd den Kopf, wieder andere machen sich ernsthafte Sorgen. Die Rede ist vom Charme der Vergänglichkeit in verlassenen, verfallenden Gebäuden – LOST PLACES. In Droyßig bringt der Schlossförderverein sie zusammen: jene der morbiden Romantik Verfallenen, die ernsthaft Besorgten und ...

Erfahren Sie mehr »
Schloss Droyßig, Schloß
Droyßig, Sachsen-Anhalt 06722 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

„Ich bin die Auster!“ mit Martin Wimmer

Was muss man tun, um unsterblich zu werden? Ein selbstironischer Theatermonolog voller Gedankensprünge: über Erwartungen, Hoffnungen, Klischees und Karriere. „In zwei Wochen werde ich siebenundzwanzig. Schaffe ich es noch rein in den berühmten Club? Was kann ich noch schnell tun, um unsterblich zu werden, für den Fall, dass ich vielleicht sterbe? Gehe ich zum Theater, ...

Erfahren Sie mehr »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

ZeitzOnline ist gelistet bei: Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.