Aylsdorfer Kirschkuchen – erzählt, gelesen und zum Kosten.

05.03.15/16:30/Torhaus Moritzburg: Irmgard Heilmann in der Reihe Zeitzer Frauen.

Heilmann Portraet bearbeitetDer Zeitzer Frauen Arbeitskreis (FAK) und das Museum Schloss Moritzburg laden in der Reihe „Chronik einer Zeit im Wandel – Zeitzer Frauen“ zu „Aylsdorfer Kirschkuchen“ ein. Jedenfalls zum näheren Kennenlernen der Autorin des Buches mit diesem Titel.

Irmgard Heilmann steht als Zeitzer Frau im Mittelpunkt des Nachmittags. Roland Rittig und Petrik Wittwika von der Gesellschaft zur Förderung des Schlosses Moritzburg Zeitz e.V. stellen die Autorin des Buches „Aylsdorfer Kirschkuchen“ vor.

In Ihrem Buch erzählt sie mit erstaunlicher Frische, stimmungsvoll und mit feinem Humor ihre Kindheit in den zwanziger Jahren. Zugleich ist das Buch eine Liebeserklärung an das Zeitzer Land und seine schöne Umgebung.

Potr+ñt HeilmannDas teilen die Veranstalter in der Einladung mit. Es werde auch die besondere Beziehung Irmgard Heilmanns zu der viele Jahre auf Schloss Crossen lebenden Schriftstellerin und Kosmopolitin Elisabeth von Heyking besprochen, deren 90. Todestag in diesem Jahr wieder kehrt.

buchtitelLeseproben wird Roland Rittig vortragen. Im Wechsel wird Petrik Wittwika Geschichten aus dem Leben der Schriftstellerin und ihrer Zeit erzählen.
Besucherinnen und Besucher können sich also auf einen interessanten und kurzweiligen Nachmittag bei Aylsdorfer Kirschkuchen freuen.
Den nämlich gibt es tatsächlich, und zwar frisch gebacken vom Zeitzer Kochbuchverein und dem Frauenarbeitskreis.

Der Zugang zum Torhaus ist barrierefrei! Nutzen Sie bitte den Aufzug hinter der Torhausdurchfahrt rechts.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .