aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
„Revolverschnauze“ Claire Waldoff Abend

„Revolverschnauze“ Claire Waldoff Abend

20. Mai 2018 / 15:00 / Kulturvilla Kolorit

Claire Waldoff Programm mit Katrin Schinköth-Haase

Clara Wortmann, geboren 1884, rothaariges Kuckuckskind, bekanntermaßen nicht die Tochter ihres Vaters: wächst auf in Gelsenkirchen, verprügelt Jungs, geht auf’s erste Mädchengymnasium im damaligen Kaiserreich und schmeißt ihr Abitur für ein Leben als Künstlerin.

Sie tingelt mit Theatergruppen durchs Land, ernährt sich von Zigaretten und Tee, verfeiert ihr bisschen Geld mit Freunden, steht 1907 das erste Mal auf einer Berliner Kabarettbühne und singt, gegen den Willen des Intendanten, ihr „Schmackeduzchen“. Einen Tag später ist sie der „Stern von Berlin“ – Claire Waldoff.

Sie lebt schnell, laut und intensiv, niemand grölt so empfindsam wie sie. Ihre Lieder werden auf der Straße gepfiffen, sie ist die bestbezahlte Künstlerin in ganz Berlin, füttert Maler durch, verkauft massenhaft Schallplatten und kauft sich eine Gartenlaube. Sie lebt mit einer Frau zusammen, ist emanzipiert, bevor es das Wort gibt. Ihr „Wer schmeißt denn da mit Lehm“ ist der Soundtrack zur Weltwirtschaftskrise. Sie eckt bei den Obrigkeiten an, aber von den Bühnen kriegt sie keiner, das Kaiserreich nicht und die Nazis auch nicht. Ihr „Hermann heeßt er“ wird im Volksmund zum Spottlied auf Hermann Göring.

Joseph Goebbels, der Bock vom Babelsberg, muss „damit leben, dass es sie gibt“. Nach einigen Konzerten in den 50ern in West-Berlin, die erstmals nicht ausverkauft waren, bekennt sie selber, dass „eben alles mal ein Ende hat“. Claire Waldoff stirbt am 22. Januar 1957. Im Friedrichstadtpalast steht das Publikum für eine Gedenkminute auf. Ein Leben, das erzählt werden muss.

Katrin Schinköth-Haase setzt mit Waldoff-Liedern und Texten einige Blitzlichter auf das Wirken und Schaffen einer Frau, die sich in jeder Lebenslage treu geblieben ist und sagen konnte „Ich habe nie für die feinen Pinkels gesungen“.

Text, Foto: Veranstalter

Vorverkauf: 15 €/ Erm.: 10 €/ Sozialpassinhaber 9 €

Abendkasse: 17 €/ Erm.: 12 €/ Sozialpassinhaber 9 €

Im Vorverkauf in der Touristinformation Zeitz und KulturVilla Kolorit Zeitz

Demnächst in KulturZeitz

IV. Pecha Kucha Night. Thema UTOPIE

"UTOPIE" im Zeitzer Rathaus? Dass passt. Zum Thema UTOPIE sehen Sie von den PräsenterInnen 20 Folien mit je 20 Sekunden Laufzeit. Also keine ermüdenden Reden, in denen die Füße einschlafen. Sie erleben in Vorträgen von 6:40 Min. das Wesentliche, knackig und wohl pointiert.  Zehn Referate sind gebeten, den Blick nach vorn zu wagen. Wie sieht ...

Mehr erfahren »
Rathaus Zeitz, Altmarkt 1
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06132 Deutschland
+ Google Karte

1976. Die Krise der DDR

Lesung und Gespräch mit Karsten Krampitz Es hätte so schön sein können: 1976 wurde der Palast der Republik eröffnet. Bei den Olympischen Spielen in Montreal errang die DDR 40 Goldmedaillen. Erich Honecker löste Willi Stoph im Amt des Staatsratsvorsitzenden ab. Und doch war das Jahr 1976 mit der Ausbürgerung von Wolf Biermann und der Selbstverbrennung ...

Mehr erfahren »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte

Goethe und die Frauen

Ensemble Kolorit Zeitz präsentiert "Goethe und die Frauen" im Barocksaal Schloss Crossen. Eine Veranstaltung des Vereins „Freunde und Förderer des Schloss Crossen e.V.“ Johann Wolfgang von Goethe und die Frauen…ein schier unerschöpfliches Thema. Das Ensemble „Kolorit“ aus Zeitz nimmt seine Zuschauer mit auf  eine Reise durch das Leben des Geheimrates am Weimarer Hof, es lässt ...

Mehr erfahren »
Barocksaal Crossen, Schlossberg 3
Crossen, 07613
+ Google Karte
15€

Industrie einst und heute-live

80 Jahre Industriestandort. 75 Jahre Tröglitz Tag der Heimatgeschichte im Hyzetmuseum Allerhand zu erzählen und zu zeigen wissen die Ehrenamtlichen der AG Heimatgeschichte nicht nur an diesem, aber an diesem Tag besonders. Es wird Filme über die Entwicklung des traditionsreichen Industriestandortes, Busrundfahrten und im Hyzet-Museum selbst neben dem Anlagenmodell noch allerhand zu entdecken geben. An ...

Mehr erfahren »
Industriepark Zeitz, Hauptstraße 30
Elsteraue, 06729
+ Google Karte

Posa Calling

Posa Calling ruft wieder zum Festival auf den Posaberg. 2014 aus Anlass des 900-jährigen Bestehens von Kloster Posa feiert das Festival nun ein anderes kleines Jubiläum. Vor 5 Jahren nämlich kamen die ersten der heutigen Neulandentdecker als neue Bewohner auf den Posahügel.  Die Hof-Biennale hat in diesem Jahr neben einer breiten Palette an musikalische Hightlights ...

Mehr erfahren »
Kloster Posa, Kloster Posa 2
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06132 Deutschland
+ Google Karte
8€ - 13€

„Orient&Occident“ – Duo ITIHEKENU

ITIHEKENU Die freischaffende Sopranistin Nicolle Cassel und Simone Geyer, Harfenistin der Staatsoperette Dresden, konzertierten bereits gemeinsam im Rahmen verschiedener Kammermusikreihen, u.a. im Gewandhaus Leipzig. 2015 entschlossen sie sich das Duo ITIHEKENU ins Leben zu rufen. Der Name basiert auf dem ersten überlieferten Harfenduo des alten Ägypten. Die Sängerin hieß Iti und ihre Harfenistin Hekenu. Zum ...

Mehr erfahren »
Franziskanerkloster, Klosterkirchhof
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte

ZeitzOnline ist gelistet bei: Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.