aktuell oben
aktuell oben
Arthur-Wolfsohn-Preise 2021

Arthur-Wolfsohn-Preise 2021

Die PreisträgerInnen. Hauptpreis für „Karambolage“

Wie seit 1997 in jedem Jahr sind auch in diesem die PreisträgerInnen der Arthur-Wolfsohn-Stiftung von der Jury gekürt worden. Das Besondere in diesem wegen Corona besonderem Jahr – die festliche Ehrung muss verschoben werden. Sie sollte heute, am 12. Januar, dem Geburtstag des Namensgebers der Stiftung feierlich im Capitol stattfinden.

Wann die PreisträgerInnen des Jahres 2021 ihren Preis aus den Händen des Zeitzer Oberbürgermeisters Christian Thieme in Empfang nehmen können, ist momentan noch offen. Doch die Bekanntgabe der diesjährigen PreisträgerInnen soll an diesem Tag dennoch erfolgen.
Über die Förderpreise können sich freuen:

Hauptpreisträgerin der Arthur-Wolfsohn-Stiftung 2021:

Theater: Jugendtheatergruppe Karambolage – Förderpreis in Höhe von 1.000 € (Beitragsbild)

Weitere PreisträgerInnen

Musik: Nick Krause – Förderpreis in Höhe von 300 €

Musik: Esther Harloff – Förderpreis in Höhe von 300 €

Bildende Kunst: Oskar Lange – Förderpreis in Höhe von 300 €

Bildende Kunst: Aivy Tran – Förderpreis in Höhe von 300 €

Ein herzlicher Dank geht an die Wohnungsgenossenschaft „1. Mai“ e.G., welche in diesem Jahr die Förderpreise zur Verfügung stellt.

Hintergrundinformationen

Seit 1997 vergibt die von Hertha Wolfsohn im selben Jahr gegründete Arthur-WolfsohnStiftung jährlich einmal eine finanzielle Zuwendung an begabte Jugendliche, die auf den Gebieten Musik, Tanz, Theater, Literatur und Bildende Kunst besondere Leistungen erbracht haben.
Intention des Arthur-Wolfsohn-Preises ist, junge Menschen zu motivieren, Kunst und Kultur als Lebensinhalte aufzufassen. Denn nicht allen Menschen war und ist es vergönnt, ihren Traum nach Freiheit und Frieden zu erfüllen. Dazu gehörte auch Arthur Wolfsohn, ein Unternehmer jüdischer Abstammung. Er wurde 1944 in Auschwitz ermordet.

Über die noch auszurichtende festliche Preisvergabe werden wir berichten.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.