aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
Es werde Licht!

Es werde Licht!

Großes Haus mit „Riesenpool“. Das Volksbad wird saniert.

Investor aus Zwenkau stellt seine Ideen für das ehemalige Volksbad vor. Eine davon: „Im Bademantel und Hausschlappen ins Schwimmbad“.

Markus Küssner, li, im künftigen Wohnraum

Große und moderne Wohneinheiten, daneben vielleicht Sport-, Yoga- oder auch Fotostudios – Markus Küssner aus Zwenkau hat gute Ideen für dieses schöne Haus gleich neben dem Sommerbad.

Lange stand das Volksbad leer, nun wird es endlich saniert. Auch an die Barrierefreiheit will der Investor bei seinem Projekt denken, um das Gebäude für jeden Menschen zugänglich zu machen. Denkmalgerecht, jedoch modern und entsprechend heutigem Standard sollen die Gebäudeteile gestaltet werden.

Und wie kam der Mann von Zwenkau überhaupt nach Zeitz?

„Ich gehe gerne im Leipziger Umland spazieren – zufällig bin ich durch Zeitz gelaufen und war sofort ergriffen von dem Charme des alten Volksbads“, schwärmt der Investor aus Zwenkau. „Als ich mich danach erkundigte und erfuhr, dass es zum Verkauf steht, habe ich nicht lange gezögert. Ich war mir sofort sicher, dass aus diesem tollen Bauwerk etwas Großartiges entstehen kann.“

Oberbürgermeister Christian Thieme freut sich, dass Markus Küssner mit seinen Ideen an die Öffentlichkeit geht. In einer Pressemitteilung erklärt er: „Es ist eine Wohltat für meine Seele zu wissen, dass das Volksbad in guten Händen ist! Wir kämpfen seit langem dafür, Investoren für die fabelhaften Zeitzer Immobilien zu begeistern und sie von dem Potential hier zu überzeugen.“

Designentwurf (c) K2L

Bei der Organisation der Finanzen wird er Investor tatkräftig unterstützt durch Michael Lorenz von der Dr. Klein Privatkunden Aktiengesellschaft (Baufinanzierung).
Markus Küssner fand in dem jungen Leipziger Architektenteam K2L und seiner Tochter, Laura Neumann, gute Partner, die „mit modernen und zeitgemäßen Ideen frischen Wind in die Architekturszene“ gebracht hätten. Überdies sähe er in Zeitz eine aufstrebende Stadt im Speckgürtel von Leipzig, wo es derzeit kaum noch bezahlbaren Wohnraum gäbe.

„Außerdem,“ so Küssner weiter, „kennen Sie ein Wohnhaus, aus dem man im Bademantel und Hausschlappen ins Schwimmbad laufen kann? – Also ich nicht!“

Kontakt

Bei Interesse an der Anmietung von Wohnraum, Studios oder Schulungsräumen freut sich Uwe Rohwedder, „domotip Immobilien GmbH“, über Ihre Kontaktaufnahme per E-Mail: rohwedder@domotip.de

Fotos: Stadt Zeitz, Quelle: Pressemitteilung der Stadt Zeitz

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.