Längster Zuckerkuchen bringt fast 1.500 Euro.

Längster Zuckerkuchen bringt fast 1.500 Euro.

Erlöse aus dem Zuckerkuchenverkauf zum Zuckerfest übergeben.

„Das 4. Zeitzer Zuckerfest am 4. und 5. Oktober 2013 war ein voller Erfolg für die Stadt Zeitz, auch Dank der vielen fleißigen Bäcker, die in diesem Jahr den Zuckerkuchen gebacken und damit den Rekord von 86 Meter Länge ermöglicht haben“, so Oberbürgermeister Dr. Volkmar Kunze während einer Pressekonferenz im Rathaus Zeitz.

Zusammen mit Bäcker Thomas Walther sowie Imke Grüner und Gerd Pretzsch von der Works gGmbH Zeitz traf man sich zum gemeinsamen Termin, um dem Frauenhaus Zeitz die Einnahmen aus dem Verkauf des Zuckerkuchens zu übergeben. „Die Summe von 1.466,10 Euro ist vor allem ein Verdienst der Bäcker und ich bedanke mich ganz herzlich bei Ihnen“, so Dr. Kunze weiter.

Entgegennehmen durfte das Geld Gerhard Wilhelm, Geschäftsführer der AMBULife gGmbH und Träger des Zeitzer Frauenhauses. Er bedankte sich im Namen seiner Bewohner und kündigte an, mit dem Geld Kinderbetten zu besorgen. Er sagte: „Es ist gut, dass es das Frauenhaus in Zeitz gibt, aber schlimm, dass es so oft in Anspruch genommen werden muss. Neben Frauen nehmen wir oft auch Kinder mit auf.“ Insofern werden die Einnahmen des Zuckerkuchens für eine gute Sache eingesetzt. Ein großer Dank gilt daher allen beteiligten Bäckern, darunter der Works gGmbh Zeitz, Bäckerei Walther, Thieme, Kunze, Melzer, Backhaus Hennig sowie der Sternenbäck GmbH.

Die Gelegenheit für einen neuen Zuckerkuchenrekord gibt es vom 10. bis 12. Oktober 2014. Dann findet das 5. Zeitzer Zuckerfest statt.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Serena Reyes-Fuentes, Soziales und Wohngeld der Stadt Zeitz, Gerhard Wilhelm, Bäcker Thomas Walther, Imke Grüner und Gerd Pretzsch bei der Scheckübergabe im Büro des Oberbürgermeisters.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.