Rutschpartie für Stadträte.

Gastblog zur Idee eines Hallenbades zwischen Franziskanerkloster und Brühl.

von Reiner Eckel

Da wird sich mancher in Zeitz verwundert die Augen gerieben haben. „Wassersport am Brühl?“ als Aufmacher in der MZ Zeitz. Aufgemacht von offensichtlich ganz aufgeweckten Stadträten der BündnisGrünen/FDP/ZDI-Fraktion.

Wir sehen sie schon auf der Spaßpartie vom Berg des Franziskanerklosters durch die wasserführende Tunnelröhre hinunter zum Brühl fegen. Augen zu und durch. Ein Hallenbad hier würde die Altstadt aufwerten und gebaut werden müsse ja ohnehin eines wird da argumentiert.

Motto der Verwegenen: Augen zu und durch! Was scheren uns deutschlandweites Bädersterben, laufende Betriebskosten, schrumpfende Bevölkerung, ausgetrocknete Stadtbrunnen und städtebauliche Vernunft? Wir wollen Fun.

„Die Rede ist von einer „hochwertigen Erlebniszone“, zu der am Ende Schlosspark und Schloss Moritzburg gehören, zudem das Brühlcenter und eben die Schwimmhalle,“ so, schreibt MZ, habe Fraktionschef Schröder argumentiert.

Diesmal bin ich näher bei der Argumentation des Oberbürgermeisters, drücke es nur etwas drastischer aus:
Diese Idee ist städtebaulicher Nonsens und funktional-fiskalischer Stumpfsinn! Bleibt zu wünschen, dass diese Rutschpartie die aufgeweckten Ideengeber aus dem Stadtrat aufs Glatteis führt und sie sich ein paar Beulen holen.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.