Gemeinsame Sache machen.

Gemeinsame Sache machen.

Städte im Süden zur Tourismusbörse in Zeitz

Die bessere und vor allem bessere gemeinsame Vermarktung touristischer Angebote war das Ziel der Tourismusbörse letzte Woche in der Moritzburg Zeitz. Dafür zusammen getan hatten sich die Städte Zeitz, Naumburg, Weißenfels, Merseburg, Lützen und Teuchern.

Pressemitteilung Tourismusbörse Zeitz_Seite_1_Bild_0002Die 40 Teilnehmer tauschten sich zur Entwicklung touristischer Angebote für das kommende Winterhalbjahr aus. Im regionalen Maßstab sicherlich ein gerade noch machbarer Zeitraum. Für Zeitz präsentierte sich die Touristinformation mit ihren Angeboten, die Brikettfabrik Herrmannschacht und die Kunst das Ensemble Kolorit. Letzter machten kostümiert in Sachen Kunst- und Kulturangebote Werbung.

Für die Vereinigten Domstifter referierte Marketingchefin Kerstin Wille zu den Sonderausstellungen „1000 Jahre Kaiserdom Merseburg“ und „Dialog der Konfessionen – Bischof Julius Pflug und die Reformation„.

Im Ergebnis haben alle Leistungsträger und Vertreter neben dem Schloss Moritzburg auch die hiesigen Angebote sowie Ansprechpartner kennengelernt. Theaterprogramme wurden mitgenommen, Flyer gründlich studiert und Kontaktdaten ausgetauscht. Einer besseren touristischen Beratung dürfte demnach nichts mehr im Wege stehen.

Die Veranstaltung wurde auf Initiative der gemeinsamen Tourismusbörse der Residenzstädte
Merseburg – Weißenfels – Zeitz durchgeführt, Zeitz fungierte als Ausrichter.

Abb.: V.l.n.r.: Thomas Volk, Rotraud Denecke, Anik Salzmann und Maria Fischer präsentierten einen kleinen Ausschnitt Zeitzer Angebote (Foto: Stadt Zeitz)

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.