aktuell oben
Skyscraper rechts schuetz22
Skyscraper links
Zitza wird zum Kunstparadies

Zitza wird zum Kunstparadies

21. Juli bis 25. August 2019 / ehemalige Zitza-Fabrik

Wo es einst nach Haarkosmetik roch und Schaumkronen in die Weiße Elster schwabberten wird es diesen Sommer paradiesisch. Nach der Zeitzer Nudelfabrik und zwischendurch in Altenburg nimmt sich junge Kunst im Sommer die ehemalige Zitzafabrik vor.

If Paradise Is Half As Nice #9 heißt das Ganze. „Wenn das Paradies (auch) nur halb so schön ist“. Zehn Künstler/Innen wohnen und arbeiten fünf Wochen lang in der ehemaligen Shampoo-Fabrik Zitza im Herzen der Stadt.

„Das Gebäude ist unser Kurator“

In dieser Zeit kreieren die Künstler/Innen eigene Werke, denen das Gebäude als übergreifendes Thema zu Grunde liegt. Oder wie sie selber sagen: „Das Gebäude ist unser Kurator.“ Das Projekt verschafft einen einzigartigen Einblick in die Arbeit der Künstler/Innen, die das Gebäude sehr unterschiedlich interpretieren und ihre Eindrücke in Kunst mainifestieren. Dabei kommen verschiedene Themen zur Sprache, wie z. B. der Einfluss von Leerstand auf eine Stadt und ihre Einwohner, die industrielle Architektur, die Formen des Verfalls sowie die Geschichte und die mögliche Zukunft des Fabrikgebäudes.

Die Ausstellung

Die „Zitza-Werke“ werden vom 23. bis 25. August im ehemaligen Fabrikgebäude (Wasserberg 2, 0671 Zeitz) ausgestellt und einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Freitag, 23. August
Eröffnung: 10:00 bis 20:00 Uhr
mit Perfomances / Essen / Trinken
Anschließend Party im Hof

Samstag, 24. August
Ausstellung 12:00 bis 19:00 Uhr
Führungen: 13:00 / 15:00 / 17:00

Sonntag, 25. August
Ausstellung 12:00 bis 19:00 Uhr
Führungen: 13:00 / 15:00 / 17:00

Zwischendurch hat ZeitzOnline den KünstlerInnen über die Schulter geschaut. Mehr wird aber nicht verraten.

  • Hofidylle
  • Küchenwelt
  • Eingesammeltes
  • Ties-freundlich und geduldig
  • der Zahn der Zeit
  • Durchblick
  • jeder macht sein eigenes Ding
  • aus Vergänglichem entsteht Kunst
  • kleine Entdeckungen
  • lassen wir uns überraschen
  • MDR Kultur will viel wissen
  • raumgreifend
  • noch jungrfäulich-handgeschöpftes papier
  • Räume wie diese
  • zitza

Der Eintritt ist frei. Wie Sie unterstützen können.

Die Ausführung eines solchen Projektes verlangt viel von der Künstlergruppe, aber es lohnt sich. IPIHAN freut sich darauf, das zweite Mal nach Zeitz zurückzukehren und hofft auf eine große Resonanz aus der Stadt. Für weitere Informationen darüber, wie das Projekt zustande kam, wer die Künstler sind und wie Sie das Projekt unterstützen können, erhalten Sie auf der Webseite www.ipihan.com.
Die Künstlerinitiative IPIHAN besteht seit 2012. Um das Projekt möglich zu machen, hat IPIHAN eine Crowdfunding-Aktion organisiert. Spendenabhängig erhalten die Sponsoren als Dankeschön von den Künstler/Innen selbst entworfene T-Shirts, Postkarten oder verschiedene Boxen mit Kunstwerken in Auflage.

Foto: Ehemaliges Zitza-Fabrikgebäude, (c) IPIHAN
Quelle: Pressestelle Stadt Zeitz

Demnächst in KulturZeitz:

ZeitzOnline ist gelistet bei: Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Skip to content