Eine literarische Weltreise mit Jürgen Jankofsky

Eine literarische Weltreise mit Jürgen Jankofsky

20.09.15/17:00/Kultur-und Bildungsstätte Kloster Posa

Anlässlich des IX. Literaturherbsts an Saale, Unstrut und Elster präsentiert die Edition Posa eine Lesung mit dem Schriftsteller Jürgen Jankofsky.

„Ortungen – literarische Weltreise“

Jürgen Jankofsky ist ein Weltbürger. Wahrscheinlich war er das von seiner Einstellung her schon immer, aber nun hat es die Entwicklung mit sich gebracht, dass er dies auch auslebt.

Es sind ungewöhnliche Reiseziele: Andorra – Bahamas – Berg-Karabach – Oman – Panama – Sri Lanka – Transnistrien – Uruguay – Mazedonien, Länder, in die viele von uns nie kommen. Aber nicht das ist das Besondere an Jankofskys Texten, sondern seine Fähigkeit, Beziehungen zwischen seinen Beobachtungen, den Gedanken anderer Autoren und unserer Lebenswirklichkeit herzustellen, uns als seine Leser in seine Reisen einzubeziehen.

Kloster Posa Event via Facebook

Vita

Jürgen Jankofsky wurde am 19. Juni 1953 in Merseburg (Saale) geboren, besuchte dort die Volksschule, legte das Abitur ab und studierte Chemie. Dann absolvierte er am Konservatorium Halle/Saale jedoch eine Ausbildung zum Berufsmusiker und war Bassist  in verschiedenen ostdeutschen (Rock)Bands. Er studierte (fern) am Literaturinstitut Leipzig, arbeitete  im Literaturzentrum Halle/Saale mit  und war zeitweise freischaffend. Von 1990-93 wirkte er als Stadtschreiber in Merseburg, von 1994-99 im halleschen Künstlerhaus 188.

Er leitete Projekte u.a. für die Robert Bosch Stiftung Stuttgart und arbeitet seit 2000 als Geschäftsführer des Friedrich-Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt, gibt als solcher auch die Literaturzeitschrift "ODA - Ort der Augen" heraus. Er ist Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS), der Europäischen Autorenvereinigung KOGGE sowie des P.E.N.
1996 erhielt er den Walter-Bauer-Preis, 1998 ein Stipendium für einen Arbeitsaufenthalt in Kanada, 2010 einen Preis des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt, 2012 einen Ehrenpreis des Kulturministeriums Armeniens. 2015 wurde er mit der Verdienstmedaille der Writers Union of Armenia geehrt.

Seit 2006 fungiert er als stellvertretender Bundesvorsitzender der Friedrich-Bödecker-Kreise.
Er veröffentlichte bislang mehr als 40 Bücher und gab mehr als 90 heraus, weiterhin Filme, Kinderhörspiele und -lieder, Hör-CDs, Prosa und Essays in zahlreichen Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften, betreute Projektdokumentationen und Anthologien schreibender Schüler und Jugendlicher und publizierte kultur- und regionalhistorische Schriften. Ausgewählte Texte erschienen auch in Österreich, der Schweiz, der Slowakei, in Bulgarien, Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Belgien, Polen, Israel, dem Oman, Kanada, Armenien, Georgien und Tunesien.

Würdigung

Walter-Bauer-Preis 1996
Arbeitstipendium Kanada 1998
Literaturpreis des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt 2010
Ehrenpreis des Kulturminisisteriums Armeniens 2012

(Text: Literatur Port)

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.