fbpx  
Ach ja, die Raumdeuter

Ach ja, die Raumdeuter

Halbwüchsige feiern das Leben

Nähmen wir es als das, was es ist – es wäre einfacher. Ein Bild, auf dem Halbwüchsige in den Fünfzigern das Leben feiern. So einfach aber war das nie mit der Kunst im öffentlichen Raum und denen, die meinen sie deuten zu müssen.

Nähmen wir es als das, was es ist, feiern Jugendliche ihre bestandene Hochschulreife. Wie sehr sich die Partys aus diesem Anlass damals und heute unterscheiden will ich gar nicht diskutieren. Überlassen wir es den Deutern, die mahnend den Finger heben. Da sähe man, was der Alkohol aus den Menschen mache. Oder gar, schon am Ortseingang würde nun verraten, was die Menschen in Zeitz ausmache – saufen und haltlos feiern.

Du kannst es auch ganz anders deuten. In den Fünfzigern gab es noch diesen Hunger nach Unbeschwertheit, nach Leben ohne Bedrohung und Krieg. Ganz ähnlich vielleicht wie wir uns heute in Coronazeiten sehnen nach Begegnungen, nach unbeschwertem Feiern mit Gleichgesinnten ohne Einschränkungen.

Nehmen wir es als das, was es ist: Kunst im öffentlichen Raum, bei dessen Betrachtung man sich natürlich auch am gefundenen Haar in der Suppe freuen kann. Ganz unbeschwert und ohne Einschränkungen.

  • 67A3CFA3-25E4-46FE-A518-8E311A25447A
  • AE9C7A7A-86B3-46DF-992D-5C2B57B290AC
  • CEFFA87F-458E-4143-8134-A6C50114647B

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.