September 26, 2022

aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
Skyscraper rechts schuetz22
Skyscraper links
Detmold – Quirlig und inspirierend.

Detmold – Quirlig und inspirierend.

Rückblick auf die Europatage in der Partnerstadt

Was sich bereits am Donnerstag (5.5.), dem Tag der Ankunft andeutete, das setzte sich bis zur Abfahrt am Sonntag fort. Tolle Organisation, spannendes Programm, interessante europäische Partner, freundliche Menschen. Und, naturlich, eine quicklebendige und inspiriende Stadt Detmold. Offensichtlich alle freundlich, so fühlte sich das an. Einige der Partnerstädte lernten wir bereits am ersten Tag beim gemeinsamen Abendessen kennen.

Für den kleinen Rückblick verwenden wir am besten die Fotos aus den Instagram-Postings, weil sie das Erlebte vielleicht am besten illustrieren.

  • Instagram Tag 1
  • Instagram Tag 1_2
  • Instagram Tag 1_3

Nicht umsonst ist die Partnerstadt Detmold mit seinen etwa 73.000 Einwohnern eine „Europaaktive Kommune“. Fünf europäische Partnerstädte und eine Stadtfreundschaft pflegt die Lippestadt:

 

„Die Offenheit gegenüber dem anderen und der Wunsch, gemeinsam etwas zu schaffen und sich gegenseitig in schwierigen Zeiten zu helfen, ist genau die Idee der Städtepartnerschaft“.
Frank Hilker, Bürgermeister Detmold.

Und wie aktiv sie diese Partnerschaften pflegt, das erlebte die Zeitzer Delegation in diesen Tagen während der Europawoche. Freitag vormittags im Detmolder Rathaus stellen sich die Partnerstädte in kurzen Präsentationen vor, um danach jeweils über Ziele, besondere Problemlagen oder gute gemeinsame Erfahrungen zu sprechen. Ein herzlicher und offener Austausch, der anschaulich Gemeinsamkeiten wie Unterschiede gleichermaßen deutlich machte. Jedenfalls erfrischend.

Wie auch das Forum „Future for Europe“ mit Jugendlichen der verschiedenen Länder. Das machte durchaus Mut, denn gelegentlich traut man „der Jugend“ wenig zu. Wie aber diese Jugendlichen das Europa heute erleben und, das vor allem, wie sie sich ihr Europa der Zukunft vorstellen, das hat viele erstaunt. Schlagfertig und wohl überlegt die Argumentationen und Antworten der Jugendlichen auf Thesen und Fragen der Erwachsenen aus den Partnerstädten. Mit Ralph Sina als Moderator konnte ein erfahrener Korrespondent und Kenner der Europapolitik in Brüssel die Argumentaionslinien perfekt analysieren und den Jugendliche wertvolle Tipps geben. Ein wirklich sehr inspirierender Nachmittag, der uns mit einer spontanen kleinen Stadtführung noch versüßt wurde.
Abends gab es beim gemeinsamen Picknick im Park jede Menge Gelegenheit für persönliche und andere Gespräche über Europa, dieses und jenes, nebst der gemeinsamen Vorfreude auf den Europamarkt am nächsten Tag.

  • Instagram Tag 2
  • Instagram Tag 22
  • Instagram Tag 23
  • Instagram Tag 24
  • Instagram Tag 25
  • Instagram Tag 26
  • Instagram Tag 27
  • Instagram Tag 28

Europa hatte die Sonne bestellt für den Europäischen Markt am Samstag. Also Stand aufbauen, Mitbringsel auspacken, stadtfarbene Wimpel platzieren und auf die Gäste freuen. Die ließen nicht lange auf sich warten und kamen in Scharen. Nicht nur zum Einsammeln kamen die Menschen, auch um sich beim Naschen von regional Typischem über Land und Leute zu informieren. Dieser Austausch tat ausgesprochen gut. Gleich nebenan sorgten die belgischen Partner an ihrem Geneverwagen mit Musik und fröhlichem Gesang für Stimmung. Die europäische Vielfalt inmitten von Detmold. Das gefiel. Ein Highlight dann auch, das es so nicht alle Tage gibt, als sich drei Generationen Detmolder Bürgermeister mit dem Zeitzer Oberbürgermeister am Zeitzer Stand trafen.

Friedrich Brakemeier (1989 bis 2004), Rainer Heller (2004 bis 2020), Frank Hilker (seit 2020), Christian Thieme, Oberbürgermeister der Partnerstadt Zeitz. (v.r.n.l.)

Mit dem Europabend klingen die Europatage aus. Es gibt zum Auftakt mit viel Beifall bedachte Darbietungen von Detmolder jungen Talenten aus der hiesigen Musikschule (die übrigens im Verlauf des Abends eine Kooperation mit den französischen Partnern vereinbarte). Bürgermeister Frank Hilker rief mit Blick auf die Agrression in der Ukraine zu einer mahnenden Schweigeminute.

Vor dem Austausch von Gastgeschenken, viel Dank und Lob an die Detmolder OrganisatorInnen hatten alle Partnerstädte noch einmal Gelegenheit für ein Resümee. Trennendes? Gab es nicht, gibt es nicht, aber sehr viel Gemeinsames in diesem Europa. Wie lesen wir heute auf detmold.de: „Mit den Europatagen gab es die Vielfalt des Kontinents zu erleben, sehen, schmecken und hören“. Dem ist nichts hinzu zu fügen.

  • Instagram Tag 3_1
  • Instagram Tag 3_2
  • Instagram Tag 3_3
  • Instagram Tag 3_4
  • Instagram Tag 3_5
  • Instagram Tag 3_6

Demnächst in KulturZeitz (Änderungen vorbehalten)

Keine Veranstaltung gefunden!
Mehr laden
Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Skip to content