Dezember 11, 2023

aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
Ein Zeitzer wird erster Preisträger

Ein Zeitzer wird erster Preisträger

Philipp Baumgarten erster Georg-Christoph-Biller-Preisträger

Das Beitragsfoto zeigt Philipp Baumgarten wie wir ihn kennen – in Aktion. Mal vermittelnd, dann selbst als kreativer Akteur, mal als organisierender Kurator eher im Hintergrund ist er unterwegs. Pflegt er nicht gerade Vaterpflichten ist Philipp Baumgarten in seinen Leidenschaften aktiv, fast immer in Sachen rund um Kunst, um Kultur, um Geschichte. Dabei geht es ihm ganz viel um Heimat. Sein Schaffen, seine Umtriebigkeit und Verdienste würdigt nun der Burgenlandkreis mit der Verleihung des ersten Christoph-Biller-Preises.

Der Burgenlandkreis schreibt dazu:

Er widmet sein kulturelles Wirken seiner Heimatregion und strahlt durch Kooperationen mit Hochschulen und Universitäten über die Grenzen des Landkreises hinaus. Mit seinen vielfältigen Projekten rund um Zeitz bezieht er die Bürgerinnen und Bürger mit ein. Ein Anliegen der von ihm ins Leben gerufenen Projekte ist die Vermittlung von Kultur und das Sichtbarmachen der Kulturregion Burgenlandkreis.

Ein würdiger Preisträger

Neben dem eigenen kreativen Schaffen, wie zuletzt mit der Teilnahme an der Triennale Sachsen-Anhalt Süd, ist Baumgarten Herausgeber, Verleger, ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger und vor allem auch nimmermüder Initiator von Kunst- und Kulturprojekten. Als Mitbegründer der Kultur- und Bildungsstätte Kloster Posa e.V. und Anschieber verschiedenster Kunstprojekte im öffentlichen Stadtraum darf er sich getrost als Impulsgeber für die sich entwickelnde Kreativwirtschaft in der Elsterstadt sehen.

Was allein die Projekte rund um OPEN SPACE Zeitz bis heute bewirken ist beachtlich. Sichtbar ist das nicht zuletzt an der Stadtraumgalerie mit Mural I bis III, aber auch daran, dass Leerstad heute als Chance und nicht Bedrohung wahrgenommen  und durch überregionale Ausstrahlung zunehmend als Freiraum mit Potenzial auch genutzt wird.

Oft genug haben wir mit zeitzonline die Initiativen von Philipp Baumgarten begleitet und die Entwicklungen rund um Kunst und Kultur dokumentiert, um zu wissen: sie sind sein großes Verdienst und er ein würdiger Preisträger.

Die Preisverleihung

Der mit 2.000 Euro dotierte und von der Sparkasse Burgenlandkreis gesponserte Preis wird am Freitag, dem 24. November 2023, 19 Uhr in Freyburg offiziell verliehen. Wir werden darüber berichten.

Wo? Anisium der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut eG
Querfurter Str. 10
06632 Freyburg (Unstrut)

Interessierte können sehr an gern an dieser Veranstaltung teilnehmen. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich unter hartmann.lion@blk.de oder telefonisch unter 03445 – 732161.

Hintergrund

Der in Nebra geborene Georg-Christoph Biller (20.09.1955 – 27.01.2022) war als national und international hoch angesehene Persönlichkeit ein herausragender Botschafter für den Burgenlandkreis. Von 1992 bis 2015 wirkte Biller als 16. Thomaskantor nach Johann-Sebastian Bach und wurde für seine Verdienste mit der Ehrenbürgerschaft der Stadt Nebra und dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland Erster Klasse geehrt. Mit der Verleihung des nach ihm benannten Preises werden das Lebenswerk und der Heimatbezug Billers in lebendiger Erinnerung gehalten und im Sinne des Namensgebers Menschen zu außergewöhnlichen Bemühungen um die Kultur im Burgenlandkreis ermutigt.

Jährlich wird ein Preis vergeben, der nicht teilbar ist. Er kann an natürliche und juristische Personen verliehen werden, die ihren Wohnsitz oder Sitz im Burgenlandkreis haben oder in besonderer Weise mit diesem verbunden sind. Potentielle Preisträgerinnen und Preisträger werden für ihre außergewöhnliche und überdurchschnittliche Leistung geehrt, mit der sie sich für die Menschen im Burgenlandkreis besondere Verdienste auf kulturellem Gebiet erworben haben.

Der Preis wird 2023 erstmalig vergeben. Hierzu waren alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, Vorschläge einzureichen. Die fünfköpfige Jury, bestehend aus Robert Aßmann (Bildungs- und Sozialdezernent in Vertretung für Landrat Götz Ulrich), dem Sonderbotschafter des Burgenlandkreises, Thomas Fritzsch, dem Leiter des Amtes für Bildung, Kultur und Sport, Robert Brückner, dem Kulturmanager des Burgenlandkreises, Lion Hartmann, und der Vorsitzenden des Bildungs-, Kultur- und Sportausschusses, Kreisrätin Kerstin Beckmann, beriet über die eingereichten Vorschläge und entschied, welchem der Vorgeschlagenen der Preis zuerkannt wird.

(Quelle: Pressestelle Burgenlandkreis)

Demnächst in KulturZeitz

Keine Veranstaltung gefunden!
Mehr laden
Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Skip to content