Franziskanerkloster, ein Ort der Kultur und Entspannung.

Bürgerinnen und Bürger diskutieren Gestaltungsvorschläge.

Mehr als eine Debatte um vier Linden zog heute Abend viele Zeitzerinnen und Zeitzer ins Franziskanerkloster. Vorgestellt wurden vier Gestaltungsvorschläge für den Vorplatz, ausgearbeitet von der Stadtverwaltung.
Man wolle auf Architektenentwürfe aus Kostengründen verzichten, stellte Oberbürgermeister Dr. Volkmar Kunze eingangs klar. Immerhin hätten Schätzungen für Architektenentwürfe eine Summe von bis zu 250.000 € ergeben, so Kunze. Ein Betrag, der frühestens 2014 aufzubringen sei.

Die Entwürfe sehen viel Grün, eine angemessene Bepflanzung und Zonen zum Verweilen vor. Eine Mehrheit befürwortete zwei Entwürfe. Sie erhalten den Freisitz des Biergartens in jetziger Form mit geringfügigen Änderung des Zugangs und wesentliche Teile der aktuellen Bepflanzung. Beide Entwürfe teilen den Platz durch einen Weg mit Verweilzonen, der den Blick von Passanten auf die Klosterkirche lenkt.

Aus dem Publikum kamen ergänzende Vorschläge wie eine weniger streng geführte Zuwegung, Hinweise zur Gestaltung des Bodens und des Zugangs am Biergarten. Auch die Möglichkeit eines Brunnens schlug ein Besucher vor. Im Grundsatz war bei den Zeitzerinnen und Zeitzern Zustimmung wahrzunehmen. Strittig allein war die Frage, ob eine der vier Linden weichen muss.

ZeitzOnline wird dranbleiben und berichten, was aus der heutigen sachlichen Debatte mit BürgerInnen in die Gestaltung aufgenommen und wie die Ausschüsse des Stadtrates die Vorschläge diskutieren wird.

> MZ zur Veranstaltung

Lesen Sie weiter zum Thema:

„Licht und Stein statt Bäume und Licht?“
„Leuchttürme und Schiffe. Eine Kritik“

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.