November 28, 2022

aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
aktuell rechts
Skyscraper links
Glasarche 3 im Nationalpark Wattenmeer

Glasarche 3 im Nationalpark Wattenmeer

Kunstwerk überwintert in Wilhelmshaven

22.11.2022, Wilhelmshaven I Wohlbehalten kam die Glasarche 3 heute in Wilhelmshaven an und nahm ihren Platz im Stadtzentrum ein. Wir waren mit der Kamera dabei und erzählen, warum das Kunstwerk mit seiner Botschaft nicht direkt am Wattenmeer vor Anker ging.

Kaum lag die Glasarche in der eichenen Hand kamen die ersten Menschen, um sie anzusehen. Oder das gemaserte Holz und das funkelnde Glas zu berühren, wie Siegfried S.. Der Wilhelmshavener rätselt sodann, was denn dahinter stecke, denn bestimmt hat sie doch eine Botschaft. Hat sie und er kam dann noch selbst darauf, was uns das Kunstwerk sagen will. „Eine schöne Idee“, findet er dann „und wunderbar umgesetzt„. So etwas Schönes habe er hier lange nicht gesehen und wünschte, es solle viele Freunde finden.

  • DSC00928 (2)
  • DSC00917 (2)
  • DSC01095 (2)

Es zeigt sich schnell, dass die Wahl des Standortes unmittelbar zwischen Bahnhof und Stadtzenturm richtig war. Denn kaum eine Minute, an der die Glasarche nicht von Besuchern umringt ist. Anke Hofmeister vom Nationalpark Wattenmeer dazu:

„Wir haben lange überlegt, wo wir sie aufstellen. Eine Botschafterin für den Erhalt von Natur und Artenvielfalt würde man zunächst auch dort vermuten, in der Natur. Dort aber, am Wattenmeer, würden in den Wintermonaten nur wenige Menschen überhaupt die Glasarche erleben. Deshalb entschieden wir uns für einen Ort, an dem täglich viele unterwegs sind.“

Das sieht auch Rainer Helms so. Der Initiator des Glasarche-Projekts und Chef des Landschaftspflegevereins Mittleres Elstertal ist zufrieden mit der Standortwahl. Schließlich seien Wattenmeer und die Besucherzentren des Nationalparks nicht weit entfernt und auch er wolle ja, dass möglichst viele Menschen die Glasarche wahrnehmen und über ihre Botschaft gemeinsam ins Gespräch kommen.

Dafür ist diese Region der richtige Ort. Denn „als eine der letzten großflächigen Naturlandschaften Mitteleuropas mit ihren urwüchsigen Lebensräumen für etwa 10.000 Tier- und Pflanzenarten wird sie hier in Niedersachsen – an der Küste zwischen Dollart und Elbe und auf den Ostfriesischen Inseln zwischen Borkum und Wangerooge – seit 1986 als Nationalpark geschützt. Wegen seines weltweit einzigartigen Charakters wurde das niederländisch-deutsch-dänische Wattenmeer im Jahr 2009 von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt“ (Quelle: Nationalpark Wattenmeer Niedersachsen).

In Wilhelmshaven haben sowohl die Nationalparkverwaltung als auch das Gemeinsame Wattenmeer-Sekretariat ihren Sitz; letzteres koordiniert die Aufgaben der niederländisch-deutsch-dänischen Zusammenarbeit. Zeitlich passend kommt die Glasarche 3 zur „14. Trilateralen Regierungskonferenz zum Schutz des Wattenmeeres“, die vom 28.11. bis 01.12.2022 hier stattfindet.
Die Glasarche wird bis zum 12. Februar 2023 hier in Wilhelmshaven am Wattenmeer liegen.

Impressionen vom ersten Tag

  • DSC00946 (2)
  • DSC00991 (2)
  • DSC00998 (2)
  • DSC01000 (2)
  • DSC01004 (2)
  • DSC01007 (2)
  • DSC01030 (2)
  • DSC01045 (2)
  • DSC01047 (2)
  • DSC01059 (2)
  • DSC01061 (2)
  • DSC01067 (2)
  • DSC01095 (2)
  • DSC01143 (2)
  • DSC01156 (2)

Demnächst in KulturZeitz

Keine Veranstaltung gefunden!
Mehr laden
Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Skip to content