Nach einem Jahr noch viel Arbeit

Haseloff ein Jahr nach der Flut in Zeitz.

v.l.n.r.: Silvia Seifert, Oberbürgermeister Dr. Volkmar Kunze und Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff
v.l.n.r.: Silvia Seifert, Oberbürgermeister Dr. Volkmar Kunze und Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff

Dort wo heute vor einem Jahr das Wasser stand, auf diese Stelle zeigt Silvia Seifert. „Genau 1,20 Meter stand vergangenes Jahr hier das Wasser“, erklärt die Leiterin des Kinderheims des Sozial- und Heilpädagogischen Hilfswerks. Nicht irgendjemandem sondern Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, der heute in Zeitz zu Gast war.

Nach dem, was der Pressemitteilung der Stadt Zeitz zu entnehmen ist – ein Anstandsbesuch. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.

Haseloff, der auch vor einem Jahr mehrmals vor Ort war, wollte sehen wie weit es nun ist mit der Schadensbeseitigung.
Es sei „keine einfache Zeit“ gewesen, so Silvia Seifert, schließlich habe man unter Eile 22 Kinder evakuieren müssen, Heizung und sämtliche Haustechnik waren am Ende zerstört.

Oberbürgermeister Volkmar Kunze kritisierte das damalige Warnsystem. Es habe nicht funktioniert, die drohenden Konsequenzen steigender Pegelstände aus Thüringen flussabwärts entsprechend schnell und präzise einzuordnen.
Befragt nach seinen Eindrücken ein Jahr danach meinte MP Haseloff, es sei schon viel geschafft, aber er sehe auch, was an Arbeit noch vor uns läge. Er verwies auf die Landesunterstützung und dass Antragsfristen auf den 31. Dezember 2014 verlängert worden seien.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.