Teil 2: Was sagen die OB-Kandidaten?..

Teil 2: Was sagen die OB-Kandidaten?..

…heute: die ersten 100 Tage.

Wie entschlossen sind die künftigen OB-Anwärter*innen in den ersten Einhundert Tagen im Amt?
Wir fragten:

Welches sind Ihre drei wichtigsten Entscheidungen bzw. Vorhaben, die Sie in den ersten 100 Tagen Ihrer Amtszeit angehen werden?

Die Antworten der Kandidat*innen:

"Vorrangig ist, den Haushaltplan der Stadt Zeitz für 2016 mit den vor wenigen Tagen erhaltenen Zuweisungszahlen und Fördermittelentscheidungen zur Beschlussfassung im Stadtrat zu bringen. Gemeinsam mit dem Jugendbeirat wird es um die Erstellung einer Prioritätenliste der Erneuerung und Unterhaltung der Spielplätze in der Stadt gehen. Es ist eine Diskussion zur Entwicklung der Sportstätten in der Stadt anzukurbeln. Die Organisationsstruktur der Verwaltung muss noch effizienter werden.

DR. VOLKMAR KUNZE

Amtsinhaber

"Grundlage aller Vorhaben ist der Haushalt 2016 der Stadt, der mit vielerlei Begründungen bisher nicht vorgelegt worden ist. Es gilt Doppelstrukturen in der Verwaltung zu prüfen; laufende Brücken- und Straßenbauarbeiten, Arbeiten am Franziskanerkloster und STARK-III-Sanierungen an Schulen und Kita´s voranzubringen. Das von mir bereits seit längerem geforderte Nutzungs- und Bewirtschaftungskonzept für das Stadion gilt es zu entwickeln und gemeinsam das Stadtjubiläumsjahr 2017 vorzubereiten.

MARGARETE SPÄTE

Einzelbewerberin

"Als erstes würde ich die Innenstadtbelebung angehen und würde insbesondere zunächst einen Citymanager installieren, würde die Homepage der Stadt überarbeiten lassen und eine Bürgerfragestunde einführen.

CHRISTIAN THIEME

Einzelbewerber

"Ich möchte eine verwaltungsunabhänige Stiftung zur Unterstützung der ehrenamtlichen Kinder-, Jugend-,Sport und Kulturarbeit gründen. Ich möchte die aktive Mitarbeit unserer Stadt im Verein Metropolregion Mitteldeutschland e.V. Für unsere Darstellung im Internet braucht die Stadt eine attraktive Internetseite und eine entsprechende Vernetzung in die sozialen Medien. Die Bürgerbeteiligung zur corporate identity muss beginnen.

ANDREAS EXLER

Freie Wähler

Erinnerung. Wir fragten: Welches sindEntscheidungen
Und nun lesen Sie die Antworten noch einmal…

Wer die Kandidat*innen sind, was sie sagen, wie sie gesehen werden:

mehr zu Kandidat*innen Fragen & Antworten aktuelle Umfrage
Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.