fbpx  
aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
Michael 19
Skyscraper rechts
Über große Sehnsucht und kleine Schritte

Über große Sehnsucht und kleine Schritte

Interview mit Tom Düringer über das Septemberluftfestival. 

Am 22. September steigt in Zeitz das Septemberluft Festival III. Das Event mausert sich. Wir sprechen mit Tom Düringer über große Sehnsüchte und kleine Schritte, die große sind. 

Treffpunkt Alte Stadtbibliothek in der Rahnestraße. Wir treffen Tom Düringer, Musiker bei den Meilenläufern. In der Luft liegt lauter September obwohl erst August und es ziemlich heiß ist. Das Septemberluft Festival wirft seine Schatten voraus. Medial wird promotet was das Zeug hält. Mindestens ein Grund, einmal nachzufragen. Bevor wir über das Festival, seine Geschichte und Ziele sprechen treffen wir in der alten Bibliothek Marianne. In Mariannes Malstube septembert es auch gerade. Sie sitzt an der Nähmaschine und werkelt für das Septemberluft Festival. Was? Das wird noch nicht verraten. Aber Tom Düringer verrät uns etwas über das Festival, wie es kam und wohin es will.

ZeitzOnline: Tom, SEPTEMBERLUFT III steht an. Was ist passiert inzwischen? Und vor allem, was ging denn Nummer 1 voraus, wie kam es überhaupt dazu?

"Naja, wir hatten uns als Band „Meilenläufer“ gerade wieder zusammengefunden. Nach unserer Jugendzeit mit Bandgründungen im damaligen Muggefug sind wir dann alle sozusagen parallel irgendwie bedingt erwachsen geworden. Die neue Welt mit Beruf und Familie und so, damit mussten wir alle erst einmal zurecht kommen.
Und dann, nach einer ganzen Weile der musikalischen Abstinenz kam sie wieder durch, die Lust gemeinsam Musik zu machen.

TOM DÜRINGER

MUSIKER

ZeitzOnline: Wann genau war das und wie fing es wieder an?

"Das war 2011. Wir hatten uns als Combo zusammengefunden und wollten mit Westerngitarren nur ein bisschen einen auf Singer-Songwhriter machen. Ein Freund hatte dann eher zufällig mit dem Handy ein Video gemacht und auf Youtube eingestellt. Darauf gab es dann ein, naja, doch ein überraschend gutes Feedback. Dann kamen so Anfragen ob wir das auch live spielen würden. Das war irgendwie gar nicht unser Plan. Bis wir die Möglichkeit bekamen, bei Carly Peran als Vorband zu spielen. Und so fingen wir dann wieder an zu spielen. Das ist dann gleichzeitig die Entstehungsgeschichte der MEILENLÄUFER.

TOM DÜRINGER

MUSIKER

ZeitzOnline: Dann habt ihr aber doch einiges geändert, besetzungstechnisch und auch stilistisch, oder?

"Ja genau, nach den ersten Konzerten zum Beispiel im Bikerclub, was eine schöne Sache war, haben wir die Westerngitarren an den Nagel gehängt. Dann kam noch ein Schlagzeug dazu und wir haben mehr auf Elektronisch umgestellt. Das entwickelte sich dann so über ein paar Jahre lang. Dann kam der Punkt, dass wir fünfjähriges Bandbestehen hatten. Es kamen paar Leute an, von wegen wir könnten das doch so als Party feiern.

TOM DÜRINGER

MUSIKER

ZeitzOnline: Das muss dann 2016 gewesen sein. Und, auf Jubiläumsparty hattet ihr keinen Bock?

"Am Ende nein, wir haben aber lange hin und her überlegt. Wir fanden aber, sich selbst so zu präsentieren und sich so stupide abfeiern, das fetzt nicht. Wir hatten allerdings zwischendurch schon immer mal die Idee, selbst Veranstaltungen zu machen. Und dann dachten wir uns: kommt, lasst es uns versuchen, lasst uns irgendwie ein Tagesfestival auf die Beine stellen. So entstand dann eben dieses Septemberluftgedöhns, im Kopf erstmal.

TOM DÜRINGER

MUSIKER

ZeitzOnline: Naja, Gedöhns würde ich das nicht nennen, es war ja doch erfolgreich. Wie seid ihr überhaupt auf Septemberluft als Titel gekommen?

"Einfacher als man denkt. Unbedingt wollten wir in Zeitz zeigen, dass hier etwas geht mit und für junge Leute. Wir haben versucht, uns in den September rein zu fühlen. Wir hatten inzwischen ja schon eigene Songs und da dachten wir uns, der September ist ein cooler Monat, überall ist die Saison vorbei, alles klingt so bisschen ab. Der Sommer ist noch nicht ganz vorbei, aber der Herbst ist schon spürbar. Wir wollten was in Zeitz machen, das etwas frischen Wind um die Nase bringt, frische Luft, ja, eben: Septemberluft. Also Septemberluftfestival.

TOM DÜRINGER

MUSIKER

ZeitzOnline: Ein schöner Titel, finde ich. Und wie ihr das Ganze visualisiert habt, Hut ab. Das schafft ihr ja aber alles doch nicht alleine. Wer sind eure Partner und wofür?

"Das ganze Organisatorische stemmen wir als Meilenläufer mit Martin Exler von HexEvent, also die ganzen Genehmigungen und die Logistik, Plakatierung und solche Sachen. Was dürfen wir, was müssen wir beachten?- hier ist Martin unser Freund und Fachmann. Wir haben gute verlässliche Freunde und Partner, die uns helfen. Bodo Seidel von Black & White Events etwa, der uns mit Beschallung und Lichttechnik hilft, das alles seit drei Jahren betreut und wie auch zuvor schon mit im Boot ist. Darüber freuen wir uns wie Bolle.

TOM DÜRINGER

MUSIKER

ZeitzOnline: ..und die schönen septemberluftigen Visualisierungsgeschichten?

"Die macht Pille, unser Schlagzeuger. Der ist hobbymäßig Fotograf und macht so die ganzen Artworksachen ziemlich professionell, leidenschaftlich und gewissenhaft. Auch so Videoschnipsel sind dabei. In Sachen Video hilft uns Maximilian Großmann. Der Sänger und Bassist der Band „Straße8“ arbeitet seit kurzem bei TransMedial und macht für uns schon seit Längerem tolle Videos.

TOM DÜRINGER

MUSIKER

ZeitzOnline: Nun sind ja beim Festival III Bands dabei, die nicht gerade no names sind. Wie bekommt ihr ran, macht ihr Ausschreibungen, spricht es sich herum?

"Am Anfang haben wir nur befreundete Bands eingeladen. Das machen wir auch heute noch. Dass nicht jedes Jahr ein und dieselben Truppen spielen versuchen wir etwas Frische rein zu bringen, hatten zuletzt Bands aus Leipzig eingeladen. Und dieses Jahr dachten wir, riskieren wir’s halt mal Bands „von weiter oben“ zu kriegen. So kommt aus Hamburg „Rantanplan“, die seit 25 Jahren auch international unterwegs sind. „Kampfsport“ aus dem Ruhrpott haben schon eine Reihe der großen Festivals gespielt. Das ist total irre, dass diese Bands nun nach Zeitz kommen. Wir haben denen erzählt, was hier los ist…oder nicht los ist und dass wir hier was machen wollen. Dann sagten die „okay, wir helfen euch“. Das ist doch großartig. Ich glaube, die Leute hier haben eine große Sehnsucht, was Neues und Frisches zu erleben.

TOM DÜRINGER

MUSIKER

ZeitzOnline: Das war ja schon fast ein Schlusswort. Eine Frage hab ich aber noch: guckt ihr schon nach Septemberluft IV?

"Naja, in diesem Jahr haben wir bei den ersten Nachfragen, wann es wieder soweit ist noch nicht einmal gewusst, ob es überhaupt wieder klappt, waren noch am nachrechnen. Wir wollen Spaß am Festival haben. Unser Lohn ist die eigene Freude und wenn die Leute Spaß haben. Wir sind überhaupt nicht darauf orientiert, damit Geld zu verdienen. Nur rechnen muss es sich, muss am Ende bezahlbar bleiben. Wir sind immer so gefahren, dass alle damit glücklich waren. Das ist auch unser Ziel für die nächsten Jahre. Und wir wollen viele mit dem Festival erreichen. Einen Tag lang Jung und Alt, Migranten und Hiesige zusammen bringen, für jeden etwas dabei haben und das jedes Jahr in einer anderen Location, aber immer in Zeitz….so wollen wir das machen und damit zeigen, dass man hier in Zeitz so viel machen kann.

TOM DÜRINGER

MUSIKER

Dem wäre nichts hinzu zu fügen. Außer dem Hinweis auf das Septemberluftfestival:

 

HAPPY BIRTHDAY MORITZ!

Lebek Zentrum im Museum Schloss Moritzburg präsentiert: HAPPY BIRTHDAY MORITZ! 08. September 2019 bis 21. Januar 2020 (Eröffnung: 8. September 2019, 15:00 Uhr) 2019 feiert Zeitz, insbesondere Schloss Moritzburg den 400. Geburtstag ihres Erbauers: des Herzogs Moritz von Sachsen-Zeitz. Mehr als 80 Kinder und Jugendliche haben sich Herzog Moritz im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum "Johannes ...

Mehr erfahren »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte

EIN MAL ZWEI.2

Nach 2018 ist dies die zweite Gemeinschaftsausstellung von Betty Wirtz und Thomas J. Scheithauer. Am 08. Oktober von 15:00 bis 18:00 Uhr laden die beiden zur Vernissage. Betty Wirtz über Betty Wirtz Foto: Rahel Metzner "In der Malerei beschäftige ich mich zumeist mit figürlichen Darstellungen. Mich interessiert die komische Überhöhung von Menschlichem. Dabei untersuche ich ...

Mehr erfahren »
Amtsgericht Zeitz, Herzog-Moritz-Platz 1
Zeitz, 06712
+ Google Karte

„schwarz-weiß gesehene Heimat“

Es ist in 43 Jahre Galerie bereits die 364. Ausstellung. Dieses Mal zeigt Rainer Krause als langjähriger Protagonist der Galerie Grafiken aus seinem Schaffen Linol- und Holzschnitte „Schwarz-weiß gesehene Heimat“ waren schon immer „Lieblingskinder“ im künstlerischen Schaffen von Krause „In den letzten Jahren habe ich mich fast ausschließlich dieser Technik gewidmet. Sie ist ohne größeren ...

Mehr erfahren »
Gewandhausgalerie, Altmarkt 16
Zeitz, 06712
+ Google Karte

Glanzlichter der Naturfotografie

Unerwartete Einblicke, seltene Momente und faszinierende Erscheinungen – Wunderbare Naturfotografien aus dem internationalen Fotowettbewerb „Glanzlichter 2017“. Zwei Ausstellungen an zwei Standorten. Foto: Dominguez Velasquez Aus mehr als 20.000 eingesandten Bildern hat die Jury des international renommierten Naturfotowettbewerbs die besten Aufnahmen ausgesucht. In jeder der insgesamt acht Kategorien (The World of Mammals, Artists on Wings, Magnificent ...

Mehr erfahren »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte

„Der lange Weg in die Freiheit“

Literaturherbst an Saale-Unstrut-Weisse Elster „Der lange Weg in die Freiheit“ 30 protokollarische Biographien Klaus-Dieter Kunick, Breitenbach 30 Frauen und Männer erzählen ihre Geschichten - wie haben sie die Wende erlebt? Wie denken Sie heute darüber? Da ist beispielsweise die Millionärin, die nach der Trennung von ihrem Mann vorübergehend von Hartz-IV leben musste. Ein Senior berichtet, ...

Mehr erfahren »
Stadtbibliothek Martin Luther, Michaeliskirchhof 8
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte

OPEN Neuland Kleine Städte – große Bühne

Quelle: OPEN SPACE ZEITZ Zu groß für ein Dorf und zu klein, um als „richtige“ Stadt durchzugehen, fallen kleine Städte häufig durch das Raster der Wahrnehmung von Politikern, Planern, Unternehmen oder Zuzüglern. Dabei sind diese Städtchen wichtige Knotenpunkte für Verwaltung, Arbeit, Konsum und Kultur auf dem Land. Hier sammelt sich Vieles: Herausforderungen wie Abwanderung junger ...

Mehr erfahren »
Kunsthaus, Rahnestraße 20
Zeitz, 06712
+ Google Karte
Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.