Wichtiger Schritt zur Barrierefreiheit im Schloss Moritzburg.

Minister und Oberbürgermeister legen Grundstein für Fahrstuhl.

montage museumAm 5. Februar um 15 Uhr wird der Zeitzer Oberbürgermeister Dr. Volkmar Kunze gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Minister für Landesentwicklung und Verkehr Thomas Webel den Grundstein für den Fahrstuhleinbau im Schloss Moritzburg legen.

Das barocke Schlossensemble der Moritzburg Zeitz bekommt aber nicht nur einen Fahrstuhl. Im Zuge der barrierearmen Erschließung wird der gesamte Eingangsbereich neu gestaltet. Auch die Zuwegung zum Schloss und der Innenhof werden barriereärmer gestaltet.
Die Architektin Mara Pinardi erarbeitete die Entwürfe für den Fahrstuhleinbau im Schloss. Die Grundsteinlegung ist der Höhepunkt eines langen Prozesses. Um das Wunschvorhaben, die barrierearme Gestaltung von Schloss Moritzburg, in Angriff nehmen zu können, hatte sich die Stadt Zeitz um den Landeswettbewerb „Auf dem Weg zur barrierefreien Kommune“ beworben und 2011 gewonnen. Mit den Fördermitteln wird dieses Projekt nun finanziert.

Der denkmalpflegerisch bereits abgestimmte Eingriff in die Gebäudesubstanz der Moritzburg geschieht durch Abbruch vorhandener Decken und Treppen. Der Einbau einer neuen Treppenanlage wird unmittelbar neben dem Aufzug ab dem Erdgeschoss erfolgen. Ein barrierearmer neuer Zugang zum Lift wird ca. 3 Meter unter dem Niveau des bestehenden Erdgeschossfußbodens des Schlosses liegen und von der Bastion zu erreichen sein.
Der Einbau des Aufzuges, welcher auf Grund der begrenzten Platz- und Höhenverhältnisse im Dachgeschoss ein maschinenraumloser Seilaufzug sein wird, ist in seiner Transparenz auch mit Rücksicht auf die historische Bausubstanz des Schlossbaukörpers angelegt, um einen möglichst geringen optischen Eingriff zu bewirken. Um mit ihm alle notwendigerweise zu erschließenden Ebenen des Schlosses zu erreichen, sind 4 Haltepunkte erforderlich. Über diese sind neben der Dauerausstellung „Kinderwagen-Kinderjahre“ zahlreiche wechselnde Sonderaustellungen sowie Präsentationen zeitgenössischer Künstler als Angebot des hier etablierten Zeitzer Museums zu erreichen.
Bereits im vergangenen Jahr wurden weitere Maßnahmen zur barrierefreien Gestaltung in der Stadt Zeitz umgesetzt. So wurde ein Treppenlift im Rathaus installiert und für das Bürgerbüro, die Bibliothek und das Museum Induktionsschleifen angeschafft.

Hintergrund Wettbewerb „Barrierefreie Kommune“

In 2011 hatte die Stadt Zeitz den Landeswettbewerb „Auf dem Weg zur barrierefreien Kommune“ gewonnen. Mit dem Preis sind Fördermittel in den Programmen „Stadtumbau Ost“ und „Städtebaulicher Denkmalschutz“ in Höhe von 500.000 Euro verbunden.

Der Zeitzer Wettbewerbsbeitrag bezieht sich auf Maßnahmen zur Realisierung eines „Barrierefreien Stadtrundgangs zur Lutherdekade“. Mit den Fördermitteln soll in der Stadt Zeitz die Maßnahme der barrierefreien Schlosshoferschließung sowie der Einbau eines Fahrstuhls im Schloss Moritzburg umgesetzt werden.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.