Wie Ernst-Albert Naether Werbung für Zeitz macht

Wie Ernst-Albert Naether Werbung für Zeitz macht

Schenkung an 200 Bibliotheken in Mitteldeutschland.

In 200 Bibliotheken Mitteldeutschlands wird ab 23. April Zeitzer Industriegeschichte zu lesen sein. Ernst-Albert Naether macht mit Schenkung Werbung für Zeitz.

Am 23. April 2018 ist Welttag des Buches. Ernst-Albert Naether verschenkt aus diesem Anlass das von ihm heraus gegebene Buch „Von Zeitz in die Welt: Kinderwagen von E. A. Naether“. Mit der Schenkung an 200 Bibliotheken in ganz Mitteldeutschland Zeitgeschichte schlägt Neather mehrere Fliegen mit einer Klappe. Er unterstützt damit nachhaltig die Bibliothekenlandschaft und hilft, die Unternehmensgeschichte different aufzuarbeiten. Vor allem aber ist diese Aktion beste Werbung die Stadt Zeitz und ihr Deutsches Kinderwagenmuseum. Eine Geste von hohem Wert zum Welttag des Buches.

Das freut auch den Oberbürgermeister Christian Thieme:

„Ich bin sehr dankbar für diese großzügige Schenkung von Ernst-Albert Naether. Mit diesem Buch erhält nun ein Großteil der Bibliotheken in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen ein Werk voll packender Zeitzer Industriegeschichte. Zugleich können wir als Stadt Zeitz für unser Kinderwagenmuseum und die Sonderausstellung von Zeitzer Kinderfahrzeugen im September/Oktober werben. Das ist eine wunderbare Möglichkeit.“

Das Deutsche Kinderwagenmuseum auf Schloss Moritzburg Zeitz präsentiert die größte Kinderwagensammlung Europas. Vom 01.09. – 31.10. ist hier eine Sonderausstellung von Zeitzer Kinderfahrzeugen aus dem Gelenauer Depot Pohl-Ströher zu sehen.

Deutsches Kinderwagenmuseum

Schloß Moritzburg Schloßstraße 6
06712 Zeitz
Telefon: (03441) 212546
Telefax: (03441) 619331
Email: moritzburg@stadt-zeitz.de

Buch ist Industrie- und Familiengeschichte in Einem

Der umfänglich bebilderte Band „Von Zeitz in die Welt“ erzählt die spannende Geschichte des Zeitzer Handwerkers Ernst Albert Naether (1821–1894), der Kinderwagen zu einem erschwinglichen Konsumartikel machte und damit den Grundstein für das Zentrum der deutschen Kinderwagenindustrie in Zeitz legte. Seine beiden Söhne Albin und Richard und später sein Enkel Walter bauten die Firma als Kinderwagen- und Holzwarenfabrik zu einem Großunternehmen von Weltrang aus.

Autor Petrik Wittwika hat die spannende Geschichte der Firma erforscht und den Lebenswegen der einzelnen Familienmitglieder nachgespürt. Über unterschiedliche Stationen und die politischen Stürme der Zeit erzählt er ihren beeindruckenden Aufstieg bis zur Enteignung des Unternehmens 1946. Der inhaltliche Bogen wird bis in unsere Gegenwart gespannt. Auch die über 40 Jahre währende Erfolgsgeschichte des VEB Zekiwa in der DDR wird mit bisher wenig bekannten Details näher beleuchtet.

Titelfoto: Christian Thieme, E. A. Naether, Petrik Wittwika (v.l.n.r.) im März 2017 bei der Buchveröffentlichung
Abb. rechts: Buchcover, mitteldeutscher verlag

„Mein Italien“ Fotografien

Fotoausstellung Hartmut Krimmer, Frank Wäschle "Man mag so alt, so gelehrt, so weise und geschmackvoll sein, als man will - eine Reise nach Italien gibt immer noch dem Geist ein neues Gepräge." (Georg Christoph Lichtenberg) "Der Italiener hat überhaupt ein tieferes Gefühl für die hohe Würde der Kunst als andere Nationen. Jeder, der nur irgend ...

Erfahren Sie mehr »
Amtsgericht Zeitz, Herzog-Moritz-Platz 1
Zeitz, 06712
+ Google Karte anzeigen

Kreisfotoschau Burgenlandkreis

Aller zwei Jahre wechselt die Kreisfotoschau Burgenlandkreis jeweils zwischen den Museen der großen Städte im Landkreis. „Die finanzielle Unterstützung der Ausstellung erfolgt in bewährter und großzügiger Weise durch die Sparkasse Burgenlandkreis und den Rotary Club „Heinrich Schütz“ Weißenfels“, freut sich Johannes Kunze. Eröffnen werden die Kreisfotoschau des Burgenlandkreises am 27. Mai 2020 Landrat Götz Ulrich ...

Erfahren Sie mehr »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

HR Giger. Auf unbestimmt verschoben!

Magische Welten eines Genies HR Giger (* 5. Februar 1940 in Chur; † 12. Mai 2014 in Zürich) ist der Künstlername von Hans Rudolf Giger. Er war ein Schweizer bildender Künstler, Maler und Oscarpreisträger. Gigers Werk kann dem Surrealismus zugerechnet werden. Bekannt ist HR Giger auch als Erschaffer der Alien-Figur in der Hollywood-Filmreihe „ALIEN-Das unheimliche ...

Erfahren Sie mehr »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Uta trifft Nina

"Ausdrucksstark, lebendig, faszinierend in ihrer Eigenständigkeit – wer die zwölf Stifterfiguren im Naumburger Dom betrachtet, ist augenblicklich berührt. Statt zwölf Steinskulpturen scheinen echte Menschen auf den Besucher herabzublicken. Nicht umsonst zählen Uta, Reglindis und die anderen Figuren des Naumburger Meisters zu den herausragendsten Kunstwerken des Hochmittelalters. Der Fotograf Jürgen Sieker hielt diese Wahrhaftigkeit in intensiven ...

Erfahren Sie mehr »
3€
Naumburger Dom, Domplatz 16/17
Naumburg, 06618
+ Google Karte anzeigen

Gerhard Vontra. Bin ich

Zum 100. Geburtstag des gebürtigen Altenburgers Gerhard Vontra zeichnete 365 Tage im Jahr. Mit Stift und Papier, Pinsel und Farbpalette traf man ihn in der Fußgängerzone und am Strand, in Fabriken und im Gerichtssaal, im Museum und im Zoo und regelmäßig im DEFA-Filmstudio und bei der Leipziger Dokumentar- und Kurzfilmwoche. „Ein Straßenzeichner überall“, wie er ...

Erfahren Sie mehr »
Residenzsschloss Altenburg, Schloss 2-4
Altenburg, 04600
+ Google Karte anzeigen

LOST PLACES. Eine Spurensuche.

Multimediale Ausstellung spürt Geschichte in Droyßig nach Öffnungszeiten: Samstags u. Sonntags 14:00 - 18:00 Uhr Der eine kann ihrem morbiden Charme verfallen, andere schütteln bedauernd den Kopf, wieder andere machen sich ernsthafte Sorgen. Die Rede ist vom Charme der Vergänglichkeit in verlassenen, verfallenden Gebäuden - LOST PLACES. In Droyßig bringt der Heimatverein sie zusammen: jene ...

Erfahren Sie mehr »
Schloss Droyßig, Schloss 1
Droyßig, 06722
+ Google Karte anzeigen

ZeitzOnline ist gelistet bei: Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.