September 28, 2022

aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
Skyscraper rechts schuetz22
Skyscraper links
Wie Ernst-Albert Naether Werbung für Zeitz macht

Wie Ernst-Albert Naether Werbung für Zeitz macht

Schenkung an 200 Bibliotheken in Mitteldeutschland.

In 200 Bibliotheken Mitteldeutschlands wird ab 23. April Zeitzer Industriegeschichte zu lesen sein. Ernst-Albert Naether macht mit Schenkung Werbung für Zeitz.

Am 23. April 2018 ist Welttag des Buches. Ernst-Albert Naether verschenkt aus diesem Anlass das von ihm heraus gegebene Buch „Von Zeitz in die Welt: Kinderwagen von E. A. Naether“. Mit der Schenkung an 200 Bibliotheken in ganz Mitteldeutschland Zeitgeschichte schlägt Neather mehrere Fliegen mit einer Klappe. Er unterstützt damit nachhaltig die Bibliothekenlandschaft und hilft, die Unternehmensgeschichte different aufzuarbeiten. Vor allem aber ist diese Aktion beste Werbung die Stadt Zeitz und ihr Deutsches Kinderwagenmuseum. Eine Geste von hohem Wert zum Welttag des Buches.

Das freut auch den Oberbürgermeister Christian Thieme:

„Ich bin sehr dankbar für diese großzügige Schenkung von Ernst-Albert Naether. Mit diesem Buch erhält nun ein Großteil der Bibliotheken in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen ein Werk voll packender Zeitzer Industriegeschichte. Zugleich können wir als Stadt Zeitz für unser Kinderwagenmuseum und die Sonderausstellung von Zeitzer Kinderfahrzeugen im September/Oktober werben. Das ist eine wunderbare Möglichkeit.“

Das Deutsche Kinderwagenmuseum auf Schloss Moritzburg Zeitz präsentiert die größte Kinderwagensammlung Europas. Vom 01.09. – 31.10. ist hier eine Sonderausstellung von Zeitzer Kinderfahrzeugen aus dem Gelenauer Depot Pohl-Ströher zu sehen.

Deutsches Kinderwagenmuseum

Schloß Moritzburg Schloßstraße 6
06712 Zeitz
Telefon: (03441) 212546
Telefax: (03441) 619331
Email: moritzburg@stadt-zeitz.de

Buch ist Industrie- und Familiengeschichte in Einem

Der umfänglich bebilderte Band „Von Zeitz in die Welt“ erzählt die spannende Geschichte des Zeitzer Handwerkers Ernst Albert Naether (1821–1894), der Kinderwagen zu einem erschwinglichen Konsumartikel machte und damit den Grundstein für das Zentrum der deutschen Kinderwagenindustrie in Zeitz legte. Seine beiden Söhne Albin und Richard und später sein Enkel Walter bauten die Firma als Kinderwagen- und Holzwarenfabrik zu einem Großunternehmen von Weltrang aus.

Autor Petrik Wittwika hat die spannende Geschichte der Firma erforscht und den Lebenswegen der einzelnen Familienmitglieder nachgespürt. Über unterschiedliche Stationen und die politischen Stürme der Zeit erzählt er ihren beeindruckenden Aufstieg bis zur Enteignung des Unternehmens 1946. Der inhaltliche Bogen wird bis in unsere Gegenwart gespannt. Auch die über 40 Jahre währende Erfolgsgeschichte des VEB Zekiwa in der DDR wird mit bisher wenig bekannten Details näher beleuchtet.

Titelfoto: Christian Thieme, E. A. Naether, Petrik Wittwika (v.l.n.r.) im März 2017 bei der Buchveröffentlichung
Abb. rechts: Buchcover, mitteldeutscher verlag

ZeitzOnline ist gelistet bei: Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Skip to content