fbpx  
aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
Michael 19
Skyscraper rechts
Zeitz kommt in die Wohnzimmer (2)

Zeitz kommt in die Wohnzimmer (2)

Wir begleiten das MDR-Reporterteam bei den Dreharbeiten.

MDR Sachsen-Anhalt ist eine Woche in und um Zeitz unterwegs. Vom 1. bis 5. April wird es täglich einen Beitrag über die Stadt im Kerngebiet des durch den Kohleausstieg bedingten Strukturwandel geben.
ZeitzOnline begleitet das Reporterteam zwei ganze Tage. Keine Sorge, wir nehmen nicht die Themen vorweg. Vielmehr wollen wir wissen und zeigen, wie die Beiträge entstehen, wie sich das Team vorbereitet, was am Ende wie geschnitten und zu sehen wie zu hören sein wird.

In der Spalte rechts sehen Sie Sendetermine. Kommen Sie doch am 1. April, 18:30 Uhr zur Preview in die Klinkerhallen.

26.03.19 / Gegen Mittag im Industriepark. On-Reporter Duy Tran spricht das Programm an. Thema heute: Braunkohleausstieg und Strukturwandel.

„Was unterscheidet eigentlich Ihr Klärwerk vom üblichen kommunalen Klärwerk?“ will Duy Tran von Infra-Chef Arvid Friebe wissen. Der zeigt in Gläsern verschiedene industrielle Abwässer, die durch Infra geklärt werden. Später wird Duy noch fragen, wo Friebe als Beauftragter für die Kernregion die Zukunft für Zeitz sieht.

Der Reportertross zieht weiter zu RADICI CHIMICA. Neben Duy Tran mit dabei: Charlotte Tennler (mdr Radio), Tobias Friede (Kamera), Michael Both (Tontechnik). Wie wirkt sich der bevorstehende Strukturwandel auf einen Industriestandort und die dort angesiedelten energieintensiven Produktionsanlagen aus, will MDR wissen.

Reporter müssen neben eigenen Recherchen vor allem viele Fragen stellen. Schließlich soll sich ein Bericht an klaren Fakten orientieren, wenn er am Ende Hand und Fuß haben soll.

Erste Station – das Labor. Hier wird die Qualität des Endproduktes permanent überwacht. Alle sind gespannt auf die Erläuterungen wie das funktioniert.

Duy Tran will es wieder ganz genau wissen und erfährt, dass etwa die Hälfte der Produktion von Adipinsäure in der Autoindustrie Verwendung findet. Und wie läuft nun die Qualitätskontrolle ab?….

…das will Kameramann Tobias aufs Bild bannen. Und sucht nach der richtigen Einstellung. Es kann passieren, dass der Labormitarbeiter die kleine Demonstration zwei, dreimal wiederholen muss bis die Aufnahme sitzt.

„So, ja, genau, das machen wir jetzt bitte noch einmal mit einem anderen Schwenk,“ Tobias Friede versteht sein Handwerk. Und Duy Tran indes? – Fragt und fragt.

Unauffällig doch stets aufmerksam – Michael am Ton. Neben feinen Ohren braucht er viel Gefühl in den Fingerspitzen, um an den Geräten die richtigen Einstellungen finden. Gerade nahe Produktionsanlagen mit ihren Geräuschen kein leichter Job.

Charlotte Tennler interviewt Arvid Friebe. Die Rundfunkreporterin aus dem Naumburger MDR-Studio muss ihre Fragen anders stellen. Denn sie hat in ihren Beiträgen keine Bilder, die das gesprochene Wort ergänzen.

Kameramann und Tontechniker, auch körperlich keine leichten Jobs. Die unabdingbare Technik mit beachtlichem Gewicht tragen die Jungs den ganzen Tag am Mann, wohin auch immer es geht.

Vor dem Aufbruch an die nächste Station des Drehtages der kritische Blick auf die Aufnahmen. Erst wenn alles okay ist zieht die Karawane weiter. Heute war alles okay. Und machte Spaß.

Impressionen vom Drehtag

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.