Dezember 09, 2022

aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
aktuell rechts
Skyscraper links
Ab jetzt bergwärts!

Ab jetzt bergwärts!

Das Protal der Talstation der Drahtseilbahn steht

„Ein bisschen habe ich sogar Pippi in den Augen,“ sagt Matthias Enzmann. Das war am Freitag (7.10.). Gerade haben er, Ralph W. Dietrich, ihre Drahtseilbahner und die Metallbaufirma Burggraf die Talstation aufgebaut. Tags darauf, pünktlich zum Zuckerfest, wird sie enthüllt. Und viele ZeitzerInnen werden dabei sein. „Wir bauen sie wieder auf“ – lange wirbt der Verein Historische Drahtseilbahn Zeitz e.V. mit großem Banner für diesen Moment. Und sie hielten Wort.

  • DSC08160 (2)
  • DSC08174 (2)
  • DSC08206 (2)
  • DSC08226 (2)
  • DSC08261 (2)

Viele Aktivitäten, Spendensammlungen und fünf Jahre später ist es dann soweit. Samstag, 8. Oktober, 14:00 Uhr enthüllen Ralph W. Dietrich und OB Christian Thieme die Talstation.  Seit 2017 bearbeiteten und planten sie das Thema Errichtung dea Portals der ehemaligen Talstation, bis heute.
Verschmitzt bemerkt Dietrich: „Eduard Tretrop brauchte fünf Monate, wir fünf Jahre.“ Das aber soll die Verdienste der ehrenamtlichen Drahtseilbahner um dieses Projekt nicht schmälern. Sie haben über die Jahre auf Weihnachtsmärkten und verschiedenen Aktionen fleißig Geld eingesammelt. Einen größeren Happen erhielten sie aus dem Verfügungsfond „Stadtmitte“, den einst Stadtrat Andreas Exler ins Leben rief. Exler dazu: „Ich freue mich sehr, das erste aus dem Verfügungsfond mitfinanzierte Projekt hier realisiert zu sehen.“

Mit dem Portal der Talstation setzt der Verein eine erste sichtbare Marke. Von jetzt an können die Protagonisten nur noch bergwärts denken auf dem wohl noch langen wie beschwerlichen Weg des Wiederaufbaus.

  • DSC08381 (2)
  • DSC08623 (2)
  • DSC08657 (2)
  • DSC08673 (2)
  • DSC08702 (2)
  • DSC08731 (2)
  • DSC08775 (2)
  • DSC08779 (2)

Ein Rückblick

Eduard Tretrop, Baumeister der Thüringischen Eisenbahngesellschaft, schloss mit der Stadt Zeitz einen Vertrag zum Bau einer Standseilbahn. In einer Zeit, in der Lasten von Pferdefuhrwerken bewegt wurden, bekam der Wendische Berg den Namen „Schinderberg“. Das wollte Tretrop ändern. „Am 26. 02. 1877 reicht er die Bauzeichnung bei der Polizeiverwaltung ein. Am 03. 03. 1877 beginnen die Bauarbeiten, der Kessel der Zeitzer Eisengießerei und Maschinenbau Aktiengesellschaft (ZEMAG) ist bereits am 24. Juli 1877 betriebsbereit. Tretrop leitet darauf hin am 28. Juli 1877- nach nur fünf Monaten Bauzeit- die erste Probefahrt.“ (Quelle: www.drahtseilbahn-zeitz.de). Die erste deutsche Drahtseil-Eisenbahn ist vollendet, versah 83 Jahre lang ihren Dienst und wurde für Zeitz zu einem Wahrzeichen. Die mit einer Dampfmaschine betriebene Bahn bewegte an 20 Millimeter starken Drahtseilen mit 22 Pferdestärken Lasten über die 305 Meter lange Strecke bis zur Bergstation. Das damals einzigartige Werk deutscher Ingenieurskunst wurde 1960 abgebaut. 

Die Drahtseilbahner im Web
Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Skip to content