21.03.15/19:30/Capitol: KEIMZEIT AKUSTIK QUINTETT

Feinfühliger und intensiver Akustik Rock

aktuelles_midtsommer_album2014 ist MIDTSOMMER. Das gleichnamige Album der Band um Norbert Leisegang wurde ebengenau in der Mitte des Jahres im Ocean Sound Recordings in Giske bei Ålesund aufgenommenund führt die audiophilen Akustiker von Keimzeit durch ein zweites Jahr. Höhepunkt im Tourplan2014 sicher der Auftritt im Mai beim Midtsommer Jazz Festival in Norwegen.

Neben Songschreiber und Sänger Norbert Leisegang steht hier die, aus Wismar stammende,Geigerin Gabriele Kienast im Vordergrund. Das Repertoire umfasst Interpretationen aus dem Fundusvon Keimzeit, internationale Filmmusiken wie z.B. “Vicky Cristina Barcelona” oder ”In the mood for love”, eine Prise Französisch sowie Instrumentalstücke aus eigener Feder.Hartmut Leisegang am Kontrabass liefert die rhythmische Basis, unterstützt wird er durchChristian Schwechheimer (Percussion) und Martin Weigel (Gitarre). Ein sicheres Gerüst fürakustische Welten, die feinfühlig und intensiv zugleich sind.
Ein Edelstein im analogen Soundgefüge – MIDTSOMMER.

Fotos: Keimzeit

[accordion title=“Über Akustik Keimzeit“]

Norbert Leisegang wurde am 13.09.1960 geboren und gründete 1978 mit seinen Geschwistern eine Band mit dem Namen „Jogger“. 3 Jahre später dann die Umbenennung in „Keimzeit“. Sie spielten zunächst Coverversionen englischsprachiger Bluesmusik sowie Rock ’n‘ Roll Stücke. Nach und nach schrieb Norbert Leisegang eigene Lieder in deutscher Sprache. Neben dem Gesang spielt er Gitarre und Ukulele.1989 dann die erste Schallplattenaufnahme. Seit 1990 veröffentlichte er mit Keimzeit über 10 Studioalben. Sämtliche Keimzeit Texte sind von ihm geschrieben. In 2008 dann die erste Veröffentlichung eines Kinderbuchs mit dem Titel „Der Löwe“. Zeitgleich wurde er Gastsänger beim „Club der toten Dichter“, welcher 2008 ein Wilhelm Busch Programm veröffentlichte und damit auch auf Tournee ging. U.a. mit Hartmut Leisegang gründete er im selben Jahr ein Label samt Verlag unter dem Namen „Comic Helden“. 2009 ging zum ersten Mal ein Keimzeit Akustik Programm auf die Bühne welches in 2013 das erste Album „Midtsommer“ veröffentlicht.

Martin Weigel ist Gitarrist, Sänger und jüngstes Mitglied im Keimzeit Akustik Quintett. Er begann mit dem Klavier und besuchte ab dem Alter von 7 Jahren die Musikschule „Engelbert Humperdinck“. Nach weiteren 7 Jahren wechselte er autodidaktisch zur Gitarre. Wie Christian Schwechheimer spielte er bei der Band „The Pauls“, darüberhinaus singt er in der Band „Dirty Mac“ sowie bei „Moondance – Van Morrison Project“. Martin besteht bei diesen musikalischen Ausflügen als souveräner Mastermind einer großen Band und weiß das Publikum mit seiner symphatischen Art zu begeistern. Seit Anfang 2012 ist er als Gitarrist mit der Band „Keimzeit“ unterwegs.

Gabriele Kienast spielt Geige aus Leidenschaft. Mit 7 Jahren entdeckte sie das Instrument für sich. Die gebürtige Wismarerin besuchte das Konservatoium Schwerin und ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“. Nach dem Abitur studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Rostock Violine und Instrumentalpädagogik. Ihr Repertoire reicht von der Klassik über Klezmer bis hin zu Pop. Seit 2009 lebt und arbeitet Gabriele Kienast als freischaffende Musikerin in Berlin.
Sie ist u.a. Mitglied im „Symphonic Pop Orchestra“, hat ein Engagement am Potsdamer Hans Otto Theater und unterrichtet dieses wunderbare Instrument. Gabriele Kienast konzertierte mit verschiedenen Ensembles bereits in England, Frankreich, Spanien, Portugal, Israel und in der Schweiz.

Christian Schwechheimer spielt Schlagzeug, Percussion Instrumente und singt im Backround beim Keimzeit Akustik Quintett. Vormals Schlagzeuger bei den Bands „The Pauls“ und „Excelsis Rockband“ – aktuell neben Martin Weigel bei der Band „Dirty Mac“ – ist Christian darüberhinaus ein gefragter Studiomusiker. So ist er oft beim Produzenten des „Midtsommer“ Albums Jürgen Block anzutreffen um für Studioproduktionen einzuspielen. Von 1997 bis 2000 besuchte er die Musikschule „Engelbert Humperdinck“ um danach weitere 4 Jahre Musikunterricht in Brandenburg bei Hardi Barnewold zu nehmen.

Hartmut Leisegang ist seit Anbeginn Bassist der Band „Jogger“ bzw. „Keimzeit“. Nach einigen Jahren bassistischer Zusammenarbeit mit Jäcki Reznicek steht er seit 2011 mit Kontrabassist Marc Mühlbauer im musikalischen Austausch. Seit 2007 ist er Basslehrer an der Musikschule „Engelbert Humperdinck“. Hartmut spielt zudem Bass in der Band „Kaolin“ wo seine Schwester Marion Bohn als Sängerin fungiert. Auch in der Band „Traven“ sowie beim „Moondance – Van Morrison Project “ oder dem Oratorium für Solisten, Chor, Band und Orchester „Emmaus“ ist er aktiv. Bei allen Cross-Over Projekten von „Keimzeit“ mit dem „Deutschen Filmorchester Babelsberg“ wirkte er federführend am Bass.

[/accordion]

Mehr im Capitol:

     

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.