Da steht sie nun „Die Stehende“.

Eine Plastik zieht in Zeitz um

stehende artikelEine nackte Dame, knapp zwei Meter groß wurde in Zeitz Opfer und Zeugin zugleich. Nur sie kennt die Unbekannten, die sie mehrfach schändeten mit wilden Farbanstrichen und Sprühereien.

„Die Stehende“ vom Zeitzer Künstler Joachim Hering hat nun ihren Platz und hoffentlich auch ihren Frieden gefunden. Auf einem neuen Sockel stehend und in schön glänzende Patina schützend eingehüllt. „Sehr zufrieden und glücklich“ zeigt sich der Künstler Joachim Hering über den Standort.

40 Jahre lang hatte sie zuvor in der Donaliesstraße ein Wechselbad der Geschichte erlebt. Sie wurde Zeugin von Erneuerung ebenso, wie sie zuletzt dem Zerfall einer einst lebendigen Straße beiwohnen musste. Zuletzt ward sie selbst mehrfach Opfer von Vandalismus und hatte sich ihrer Haut vergeblich gegen Schmierereien vergeblich erwehrt.

Nun hofft sie selbst, Ihr Schöpfer und ein Sponsor auf bessere Zeiten. Die Zeitzer Wohnungsbaugenossenschaft e.G. hatte mit Bereitsstellung von etwa 5.000 Euro den Umzug finanziert.
Im Beisein Joachim Herings und Oberbürgermeister Dr. Volkmar Kunze (FDP) enthüllte e.G. – Chef Jens Blasel heute symbolisch „Die Stehende“ am neuen Ort.

Foto: Dr. Kunze (li), Jens Blasel (mi), Joachim Hering (re), Stadt Zeitz

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.