aktuell oben
aktuell oben
aktuell oben
Wie war’s denn so? (1)

Wie war’s denn so? (1)

Unser Rückblick auf 2018. 1. Halbjahr

War es ein gutes Jahr oder war es eher mager. Es war jedenfalls von April bis in den Herbst ein heißes Jahr, dieses Jahr 2018. Auch wegen des Sommers. Aber nicht nur deshalb. Wir blicken einmal kurz zurück.

Das erste halbe Jahr 2018

Etwas über Liebe zum Stoff

2. Januar / Im ersten Beitrag des Jahres ging es um Stoffliebe. Um Stephanies Stoffliebe. Es war das erste der Porträts von Bewerberinnen und Bewerbern um den Existenzgründerpreis Zeitzer Michael.

Ein bockiger Gewinner

29. Januar / Da staunten Veranstalter und Gäste nicht schlecht – Preise, Broschüre und Gratulanten standen bereit, doch der Preisträger Sören Rothe zog es vor zu kneifen. Eine Premiere, die er uns hätte ersparen können.

Besucherrekord im Museum

Im Februar meldet das Museum mit 29.000 zahlenden Gästen im Jubiläumsjahr 2017 mehr als doppelt so viele als noch in 2016 (14.000). Mit Konzerten und Vorträgen kamen mehr als 33.000.

Doppelpack für Neuankömmlinge

Februar / Nach dem Motto „Gemeinsam für die gute Sache!“ wird das Baby-Begrüßungspaket des Vereins für Stadtmarketing Zeitz ab sofort zusammen mit dem Willkommens-Geschenk der Stadt Zeitz über das Standesamt Zeitz ausgegeben.

Debatten um Abriss am Brühl

01. März / Mehr als 4.500 LeserInnen interessierten sich allein für dieses Interview mit Hans-Joachim Richter. Zuvor war „an der Wiege Stadt – dem Zeitzer Brühl“ das Haus Nummer 5 abgerissen worden. Ein Stück Geschichte, ein Stück Baugeschichte unserer 1050-jährigen Stadt verloren für immer.

Das Bild der Stadt mit Kinderaugen

März / Sie sind originell und sie sind original. Sie kommen aus dem Herzen. Unverstellt und ungestellt spiegeln sie das historische wie das heutige Zeitz in den Augen von Kindern. Das Lebek-Zentrum zeigt bis September Holzsschnitte des 1050-jährigen Zeitz.

Schenkung an 200 Bibliotheken

16. April / Zum Welttag des Buches verschenkt Ernst-Albert Naether das von ihm heraus gegebene Buch „Von Zeitz in die Welt: Kinderwagen von E. A. Naether“. Er unterstützt damit die Bibliothekenlandschaft, arbeitet die Unternehmensgeschichte auf und macht Werbung für die Stadt.

Zeitzer „Krähwinkelstumpfsinn“

April / Zwei berechtigte wie simple Meinungen in der Mitteldeutschen Zeitung zum Verfahren der Auswahl eines Objektes für den Zeitzer Stadtgarten auf der Laga 2018 in Burg lösen lachhafte Debatten, böse Leserbriefe und andere seltsame Aktivitäten aus. Besagtes Objekt steht heute am Zeitzer Kalktor. 

Sonderausstellung in Memleben

6. Mai / „Hoher Besuch in Memleben! Wo? Ein stiller Ort, abseits gelegen inmitten des malerischen Unstruttals: Der heilige Benedikt, Mönch Heimerad sowie Kaiser Otto II. nebst Gattin Theophanu geben sich im ehemaligen Benediktinerkloster Memleben die Ehre.“ Großartige Schau im Kloster Memleben.

Über blödsinnige Öffnungszeiten

16. Mai / Mit den jüngsten Konsolidierungsideen riskiert die Stadt viel. Sie weiß es offenbar nicht. Wo andernorts unter anderem durch Marketingintensivierung Museumsstandorte gestärkt werden sieht es in Zeitz so aus, als wäre die Bedeutung des Museums nicht einmal erkannt.

Illustrationen Zeitzer Kinder erobern das Land

01. Juni / Das kann nicht jeder von sich sagen. Ein Buch, das von dir illustriert ist wird in ganz Sachsen-Anhalt gelesen. Mindestens. 36 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Rasberg können das von sich sagen. Sie illustrierten ein Buch mit Schülertexten für den Bödecker-Kreis.

Blamage um Grundschule

14. Juni / Onlinepetitionen, Offene Briefe, Unverständnis zum Verfahren – so reagieren Betroffene und weite Teile der Öffentlichkeit auf Pläne zur Schließung der Grundschule Bergsiedlung. Stadt und Oberbürgermeister blamierten sich mit dem Versuch, die Niederlage als ihren Sieg zu verkaufen ( wir berichteten live).

Dröhnung für Kulturtourismus

21. Juni/ Landrat Götz Ulrich und OB Christian Thieme unterzeichnen Vereinbarung. Kräftiger Schub für den Kulturtourismus. 6 Millionen Euro fließen in das Schloss- und Schlossparkareal. Im künftigen Schaudepot des Deutschen Kinderwagenmuseums wird es besiegelt.

Zwei „Oscars“ für Zeitzer Agentur

JuniDie Zeitzer Design- und Kreativagentur TRANSMEDIAL gewinnt mit „Excellence in Branding – Winner Employer Brand of the Year“ und „Excellence in Brand Strategy, Management and Creation – Special Mention in Brand Design“ zwei hochrangige Preise. Wir haben die Agentur besucht und gratuliert.

Naumburger Dom kommt zu hohen Ehren

Juli / Landrat Götz Ulrich und seine Delegation gerieten außer Rand und Band als das Ergebnis bekannt wurde. Der Naumburger Dom ist als UNESCO-Weltkulturerbe offiziell anerkannt. Antragsteller hatte mit der Konzentration auf den Dom mit seinen weltberühmten zwölf Stifterfiguren Erfolg.

Morgen (31.12.2018) lesen Sie den Rückblick auf die zweite Hälfte des Jahres.
Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Print Friendly, PDF & Email

About The Author

REINER ECKEL Jahrgang 1953, wohnt in Zeitz. Der Web 2.0-Enthusiast ist in Sachen Web, Grafik und Layout als Autodidakt unterwegs. Betreibt zeitzonline.de seit 23. Februar 2011.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.